Klever Jazzfreunde

Jazzband „De Raad van Toezicht“ gastiert im Klever Radhaus

Neun studierte Musiker spielen gemeinsam bei der „Crossover“-Band „De Raad van Toezicht“.

Neun studierte Musiker spielen gemeinsam bei der „Crossover“-Band „De Raad van Toezicht“.

Foto: Jozua Dieleman/JKey Photography

Kleve.  Die Klever Jazzfreunde präsentieren am 25. Oktober die „Crossover“-Band aus den Niederlanden, die von Kritikern gefeiert wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Klever Jazzfreunde bringen mit „De Raad van Toezicht“ am Freitag, 25. Oktober, um 20.30 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) „eine der heißesten Bands der niederländischen Jazzszene“ auf die Bühne des Radhauses, Sommerdeich 37. „Neun verspielte und dennoch solide Musiker verschmelzen zu einem jungen Kollektiv zwischen Jazz, Funk, Latin, Hip-Hop und Rock, irgendwo zwischen Weather Report und Kamasi Washington. Die vielfältigen Einflüsse der Musiker sind die Zutaten für ein musikalisches Gebräu, aus dem die Band ihre Spontanität und ansteckend starken Grooves gewinnt“, kündigen die Jazzfreunde an.

Der Stil des Neuner-Ensembles wird in der Fachpresse mit „Snarky Puppy“ und „Kneebody“ aus den USA verglichen, aber auch Einflüsse von den Klassikern Pat Metheny und Weather Report sind deutlich zu spüren. Mit seinen Kompositionen fordert der „Aufsichtsrat“ gleichermaßen zu intensiver Improvisation und ausgelassenem Tanzen auf.

Durchbruch im Jahr 2016

Die „Crossover“-Band hatte 2016 ihren Durchbruch und gastierte bei einer Reihe bedeutender Festivals wie Amersfoort Jazz, Jazz in Duketown, Jazz International Rotterdam, Noorderslag und The North Sea Jazz Festival. Das Album „De Raad“ wurde im April 2017 veröffentlicht, gefolgt von einer ausgedehnten Club- und Festivaltour, die der Band großartige Pressestimmen sowie eine breite Gruppe von Fans einbrachte. Die anhaltende Aufmerksamkeit der Medien erreichte ihren Höhepunkt, als „De Raad“ eingeladen wurde, eine Aufführung in „De Wereld Draait Door“, der bedeutendsten Live-Talkshow in den Niederlanden, zu geben.

In diesem Jahr tourt „De Raad“ mit dem brandneuen Album „84“, das sowohl von der Öffentlichkeit als auch von Kritikern mit begeisterten Kritiken aufgenommen wurde. Die Süddeutsche Zeitung beschrieb das Album als eines, „dem man gerne zuhört, weil es die Idee der kleinen Big Band ins fast schon Symphonische ausweitet“.

Hier gibt es die Tickets

Eintrittspreise: 14 Euro an der Abendkasse, zehn Euro Vorverkauf, sechs Euro Schüler/Studenten, kostenlos für Mitglieder der Klever Jazzfreunde inklusive einer Begleitperson. Die Tickets gibt es in der Buchhandlung Hintzen, Hagsche Straße 46-48, und im Internet auf www.eventim.de. Reservierungen sind per E-Mail an gig@klever-jazzfreunde.de möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben