Polizeibericht

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern im Kreis Kleve

Zurzeit sind fliegende Händler im Kreis Kleve unterwegs.

Zurzeit sind fliegende Händler im Kreis Kleve unterwegs.

Foto: Lars Heidrich / FFS

Kreis Kleve.   Die fliegenden Täter bieten angeblich hochwertige Haushaltswaren im Kreis Kleve an. Es handelt sich um minderwertige Ware.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aktuell wird der Polizei im Kreis Kleve von Betrügern berichtet, die angeblich hochwertige Haushaltswaren wie Töpfe, Messersets und Besteckkästen zum Verkauf anbieten. Die Täter sprechen ihre potenziellen Opfer beispielsweise auf Parkplätzen vor Supermärkten an und geben vor, die Ware sei von einer Messe, auf der sie nicht verkauft werden konnte. Sie versprechen hohe Garantiezeiten auf die Gegenstände, es handelt sich dabei aber um minderwertige Produkte.

Händler waren in Kranenburg, Emmerich und Rees unterwegs

Bisher traten die betrügerischen Händler in Kranenburg, Emmerich und Rees auf. In Rees und Emmerich war ein ca. 45 bis 50 Jähriger Mann in einem weißen VW Caddy mit niederländischem Kennzeichen unterwegs. Er bezeichnete sich selbst als Niederländer und hatte einen entsprechenden Akzent. In Kranenburg sprach ein etwa 30-jähriger, gut gekleideter Mann eine ältere Dame vor ihrem Haus an und versuchte, ihr Töpfe zu verkaufen. Sie beschreibt ihn als äußerst gut gekleidet. Er war ebenfalls in einem Wagen mit niederländischem Kennzeichen unterwegs.

Kaufen Sie keine Waren auf Parkplätzen

Die Polizei rät den Bürgern im Kreis Kleve: Kaufen Sie keine Waren, die Ihnen auf Parkplätzen oder an anderen Orten aus Autos heraus angeboten werden. Rufen Sie die Polizei unter 110 und prägen Sie sich das Kennzeichen sowie das Aussehen der angeblichen Verkäufer gut ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben