Ausbildung

Ausbildungsbörse in Kleve mit Musik und praktischen Tipps

Sie organisieren eine etwas modernere Art der Information für künftige Auszubildende: v.l. TBH-Bereichsleiterin Jessica Prumbohm und TBH-Geschäftsführerin Astrid Vogell.

Sie organisieren eine etwas modernere Art der Information für künftige Auszubildende: v.l. TBH-Bereichsleiterin Jessica Prumbohm und TBH-Geschäftsführerin Astrid Vogell.

Foto: Andreas Daams / NRZ

Kleve.  Am Freitag, 24. Mai, locken beim 1. Klever Eventcoaching am Tichelpark Workshops und ein Musikprogramm mit dem DSDS-Finalisten Lukas Kepser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass die Agentur für Arbeit unter einem Mangel an Ideen leidet, kann man nicht behaupten. Die neuste Maßnahme heißt „Eventcoaching“ und steigt am Freitag, 24. Mai, zum ersten Mal in Kleve. Die Organisation übernehmen das Theodor-Brauer Haus (TBH), SOS-Kinderdorf und Integra Geldern. „Das hat nichts mit einer normalen Jobbörse zu tun“, erklärt Astrid Vogell von der Geschäftsleitung des TBH. Die Zielgruppe ist aber identisch: Schüler unter 25 Jahre, die ihren Abschluss machen.

Wir wollen die jungen Menschen dort abholen, wo sie stehen

„Wir wollen die jungen Menschen dort abholen, wo sie stehen“, sagt Vogell. Zu diesem Zweck haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. So lockt das 1. Klever Eventcoaching ins Casa Kleve an der Tichelstraße und in zwei benachbarte Kinosäle am Tichelpark.

Auf der Hauptbühne gibt es Musik – um 17 Uhr tritt der DSDS-Finalist Lukas Kepser aus Kranenburg auf. „Er wird nicht nur singen, sondern auch für Fragen zur Verfügung stehen“, verspricht TBH-Bereichsleiterin Jessica Prumbohm. Durch den Tag von 11 bis 19 Uhr führt Dave Zabel aus Kassel.

Musik hören, essen, trinken und viele Informationen sammeln

Musik hören, essen, trinken – aber eine Party ist es natürlich nicht. Auf der Bühne gibt es immer wieder unterhaltsame Kurzvorträge zu Ausbildungsthemen. Elf Workshops sind für die Jugendlichen geplant. Darin geht es auch um Themen wie Typberatung, Social Media und Selbstvermarktung.

Astrid Vogell: „Es ist bestimmt nicht günstig, wenn man Bilder von sich mit der Schnapsflasche postet, aber man kann die sozialen Medien durchaus nutzen, um beispielsweise sein Engagement für die Umwelt darzustellen.“ Manchmal sind es eigentlich offensichtliche Dinge, an denen eine Bewerbung scheitert – etwa das, was man zum Bewerbungsgespräch anzieht.

Workshops über Firmensuche, das wirkungsvolle Outfit und das richtige Foto

Die Schüler können in den Workshops außerdem erfahren, wo man Stellenangebote findet, wie man Kontakt zu Firmen aufnimmt und wie professionelle Bewerbungsfotos aussehen. Die kann man dann auch gleich an Ort und Stelle machen lassen. Ganz persönliche Tipps und Ratschläge gibt es in den Infoboxen. Dort stehen Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, der IHK, der Hochschule Rhein-Waal sowie aus verschiedenen MINT-Unternehmen für individuelle Fragen bereit.

„Man kann schon den ganzen Tag dort verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt“, sagt Astrid Vogell. Jessica Plumbohm ergänzt: „Der Tag soll auch denen eine Perspektive aufzeigen, die schon mal mit ihren Bewerbungen gescheitert sind.“ Daher ist das Motto des Eventcoachings: „Erlebe Deine Chance“.

Die Teilnahme ist kostenlos – jetzt anmelden

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung bei den Agenturen für Arbeit in Kleve, Geldern, Goch oder Emmerich oder beim TBH in Kleve, Emmerich oder Rees ist unbedingt nötig. Die Veranstaltung ist für 200 Besucher konzipiert, es dürfen aber gerne mehr werden. Schulen geben teilnehmenden Schülern für die Veranstaltung frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben