Verkehrsunfall

Zwei Unfälle auf A46 halten Feuerwehr in Iserlohn in Atem

Bei gleich zwei Unfällen auf der A46 bei Iserlohn wurde eine Person am Dienstagmorgen leicht verletzt.

Bei gleich zwei Unfällen auf der A46 bei Iserlohn wurde eine Person am Dienstagmorgen leicht verletzt.

Foto: Feuerwehr Iserlohn

Iserlohn.   Die Feuerwehr Iserlohn ist am Dienstag zu einem Unfall auf der A46 ausgerückt. Während der Unfallaufnahme krachte es in der Gegenrichtung erneut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu zwei schweren Verkehrsunfällen ist es am frühen Dienstagmorgen auf der A46 in Fahrtrichtung Hagen in der Nähe der Anschlussstelle Oestrich gekommen. Laut Feuerwehr hatten sich gegen 4.20 Uhr bei einem ersten Unfall zwei Fahrzeuge während der Fahrt gedreht und waren anschließend in die Mittelleitplanke gekracht. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Trümmerteile der zwei Autos verteilten sich auf einem etwa 100 Meter langen Stück.

Noch während die Einsatzkräfte damit befasst waren, den ersten Unfall aufzunehmen, krachte es auf der Gegenfahrbahn erneut. Dabei soll ein Fahrzeug ins Schleudern gekommen und ebenfalls in die Mittelleitplanke gekracht sein. Es kam schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Die gerade einsatzbereiten Feuerwehrkräfte wendeten an der Anschlussstelle Oestrich und sicherten die Einsatzstelle. Bei dem zweiten Unfall wurde glücklicherweise keine Person verletzt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben