Polizei

Verfolgungsjagd in Iserlohn endet mit Crash mit der Polizei

Lesedauer: 2 Minuten
Nachdem sich der BMW auf der Dortmunder Straße der Kontrolle durch die Polizei entzogen hatte, führte die Verfolgungsjagd über die Alte Poststraße und die Schirrnbergstraße durch Kalthof, es es schließlich in Höhe Zollhaus zum Zusammenstoß mit dem Streifenwagen kam. (Symbolbild)

Nachdem sich der BMW auf der Dortmunder Straße der Kontrolle durch die Polizei entzogen hatte, führte die Verfolgungsjagd über die Alte Poststraße und die Schirrnbergstraße durch Kalthof, es es schließlich in Höhe Zollhaus zum Zusammenstoß mit dem Streifenwagen kam. (Symbolbild)

Foto: Fotograf: Jochen Tack

Iserlohn.  Die Polizei wollte den 28-jährigen Kamener kontrollieren, da raste er los. Die Flucht endete mit einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen.

Eine Verfolgungsfahrt der Polizei endete am Freitagabend in Kalthof mit dem Zusammenstoß mit dem Auto des Flüchtenden.

Gegen 22.45 Uhr wollten die Beamten auf der Dortmunder Straße einen am Fahrbahnrand stehenden BMW-Fahrer kontrollieren. Als die Beamten aussteigen wollten, um sich dem alleine im Fahrzeug sitzenden Fahrer zu nähern, ignorierte dieser die Aufforderung, den Motor auszumachen, und fuhr stattdessen los. Über die Dortmunder Straße und weiter über die Alte Poststraße raste der BMW-Fahrer, verfolgt von der Polizei, bis zum Kreisel am Roten Haus, wo er in die Schirrnbergstraße abbog.

Zwei Polizisten werden leicht verletzt

Weiter ging es über die Leckingser Straße und dann die Nebenstraßen Sterkenkamp und August-Thiele-Straße auf die Refflingser Straße und dann wieder zurück auf die Leckingser Straße, bevor er nach rechts in die Kalthofer Straße in Richtung Iserlohn abbog. Im Scheitelpunkt der Kurve auf Höhe des Industriegebiet Zollhaus kam es dann zu dem Zusammenstoß des BMW mit einem entgegenkommenden Streifenwagen. Das flüchtige Fahrzeug kam nach einigen Metern zum Stillstand. Während dessen Fahrer, ein 28-Jähriger aus Kamen bei dem Unfall unverletzt blieb, erlitten die beiden Insassen des Streifenwagens, ein 29-jähriger Polizist und seine 24-jährige Kollegin auf dem Beifahrersitz, leichte Verletzungen. Die Beamten fixierten den Kamener in seinem Auto, in dem sie auch noch eine Schreckschusswaffe fanden.

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Führerschein

Der 28-Jährige wurde zur Wache nach Iserlohn gebracht. Bei seiner Überprüfung wurde festgestellt, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Zudem stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, weswegen ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr verkehrstüchtig und wurden abgeschleppt. Währenddessen blieb die Kalthofer Straße in beide Richtungen voll gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben