Kriminelles

Neun Kulträder im Wert von 20.000 Euro gestohlen

„Bikeman“ Ralf Schuckert nach dem Einbruch in seinem Laden am Gerlingser Weg.

„Bikeman“ Ralf Schuckert nach dem Einbruch in seinem Laden am Gerlingser Weg.

Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn.  Ralf Schuckert ist geschockt. Unbekannte entwendeten neun hochwertige Räder aus seinem neuen Laden am Gerlingser Weg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Bikeman“ Ralf Schuckert verlieh am Sonntagvormittag gerade Fahrräder in seinem Laden am Bahnhof, als die Polizei anrief. Ein Passant hatte gemeldet, dass die Tür zu seinem neuen, noch nicht eröffneten Geschäft am Gerlingser Weg 18 offen stand.

Vor Ort, wo er derzeit renoviert, aber schon die Räder von verstorbener Iserlohner Bikern an der Wand hingen und ein paar zum Service standen, habe er dann das Ausmaß des nächtlichen Einbruchs gesehen: Die Metalltür am Eingang war aufgebrochen, neun Fahrräder fehlten, davon einige Retro-Kulträder aus seiner „Hall of Fame“-Räder befreundeter Radfahrer. Darunter ein Foes 2 TS16 aus dem Jahr 1996, das schon beim ersten Downhill-Rennen in Australien dabei war und ein Kendall Super V 4000 in Rot, ein Karbon-Rad Kendall Raven Super V 4000, zwei La Pierre Mountain-Bikes, sowie ein „Alleskönner“ der Marke Moustache Xroad, ein silbernes und ein orange-schwarzes Moustache. Unter den gestohlenen Rädern sind auch drei Kunden-Fahrräder, die in Reparatur waren.

Ralf Schuckert verschiebt den „Bikeman“-Umzug auf August

Aufgrund des Einbruchs will Ralf Schuckert jetzt seinen Geschäftsumzug an den Standort Gerlingser Weg verschieben, wo er in dieser Woche allerdings die Außenwerbung anbringen lässt. „Ich bleibe erstmal bis zum August im Bahnhof“, erklärt der 50-jährige Fahrradhändler, dessen Geschäftsname seine Leidenschaft für Fahrräder widerspiegelt: „Bikeman“. „Ich muss den Laden erstmal stärker absichern“, sagte er am Montag. Die Werkstatt werde er am neuen Standort weiter betreiben. Aber seine neuen Räder werde er weiter am aktuellen Standort im Bahnhofsgebäude lassen, wo er seit dem Jahr 2007 Mountain-Bikes, E-Bikes sowie E-Mountainbikes verkauft und verleiht und in Kooperation mit der Volkshochschule E-Bike-Kurse anbietet. Neben seinem Fahrradladen mit Café ist Ralf Schuckert regelmäßig als Hobby-Barista mit seiner roten „Kaffee-Karosse“ unterwegs, zuletzt vor einem Monat auf dem Wispa-Festival in Hemer. Vergangene Woche haben Unbekannte seinen historischen VW-Bus in seiner Garage am Lohkamp aufgebrochen und den „Astoria“-Kaffeeautomaten und die Kaffeemühle ausgebaut. Bei diesem technisch aufwendigen Unterfangen, drehten die Unbekannten dazu die Wasserleitung auf und den Strom ab. Schuckert beziffert den Schaden „im Herz der Kaffee-Karosse“ auf rund 2000 Euro. „Ich wollte ihn eigentlich vor meinem neuen Laden einmal im Monat als Werbung einsetzen, das kann ich mir jetzt erstmal knicken. Dieses Jahr kann ich damit nicht mehr auf Tour gehen.“

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter
02371/9199-0

.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben