Glaube

Jeder war am Samstag „das Licht der Welt“

Beim Lichtergartenfest hinter der Jakobuskirche in Kalthof feierten Familien generationsübergreifend mit. Auch die jüngsten Gäste wurden dabei als lebendiger Teil der Gemeinde begrüßt.

Beim Lichtergartenfest hinter der Jakobuskirche in Kalthof feierten Familien generationsübergreifend mit. Auch die jüngsten Gäste wurden dabei als lebendiger Teil der Gemeinde begrüßt.

Foto: Annabell Jatzke

Kalthof.  Evangelische Gemeinde feierte hinter der Kalthofer Jakobuskirche und bot verschiedenste Attraktionen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem stimmungsvollen Lichtergartenfest bei bestem Spätsommerwetter lud die evangelische Kirchengemeinde Kalthof am Samstagabend in die Grünanlagen hinter der Jakobuskirche ein.

Mit einem thematisch passenden Gottesdienst unter dem Leitgedanken „Ihr seid das Licht der Welt“ begann das Fest. Pfarrerin Brigitte Zywitz begrüßte in dem Gottesdienst auch die neuen KU3- und KU8-Kinder und freute sich, dass auch sie Teil der lebendigen Gemeinde sind.

Aus Knicklichtern entstand ein Symbol

Im Gottesdienst bekam jeder Besucher ein so genanntes Knicklicht, mit dem dann als Symbol für den Zusammenhalt in der Gemeinde und in Anlehnung an das Thema des Gottesdienstes eine große Lichterkette gebildet wurde.

Im Außenbereich ging das Lichtergartenfest dann in schönem Ambiente richtig los. Die großartige Illumination, die sich zu später Stunde besonders gut zeigte, war Max Prange, Lucas Hölmer und Elektro Rentsch zu verdanken. Neben dem elektrischen Licht zauberte auch Kerzenschein eine besondere Atmosphäre – und erst recht kam das urige Lagerfeuer an.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Internationale Spezialitäten, aber auch traditionelle Speisen hatten die Gemeindemitglieder fürs Fest vorbereitet. Ein buntes Programm durfte bei dem Gemeindefest am Abend natürlich ebenfalls nicht fehlen. So gab es attraktive Mitmachangebote.

Kirchenlieder, Hüpfburg und Stockbrot beim Lagerfeuer

Auf die jüngeren Festbesucher wartete die Hüpfburg zum Toben und das Jaccolospiel. Wo es ein Lagerfeuer gibt, ist Stockbrot ein Muss. Und bei der Leuchtgläserwerkstatt wurde das Thema des Festes nochmals aufgegriffen.

Etwas für alle sangesfreudigen Besucher war das Singen mit Bobby Kirchhoff und Sascha Hupach. Es wurden Kirchenlieder, Volkslieder, Popsongs und vieles mehr angestimmt. Dabei wurden die Texte an die Kirchwand projiziert. Musikalisch war auch der Abschluss des Lichtergartenfestes. Beseelt von der tollen Atmosphäre gingen die Besucher nach Hause und trugen so das Licht der Welt ein wenig hinaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben