Unfallzeugen gesucht

In Iserlohn angefahrener 18-Jähriger weiter in Lebensgefahr

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Unfall auf der Landhauser Straße, der angefahrene 18-Jährige schwebt noch immer Lebensgefahr.

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Unfall auf der Landhauser Straße, der angefahrene 18-Jährige schwebt noch immer Lebensgefahr.

Foto: Polizei MK

Sümmern.  Ein 18-jähriger Fußgänger ist in der Nacht auf Montag in Sümmern von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landhauser Straße ist am späten Sonntagabend ein 18-jähriger Fußgänger aus Menden lebensgefährlich verletzt worden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, da der 18-Jährige derzeit nicht vernehmungsfähig ist. „Sein Zustand ist unverändert schlecht", erklärte ein Polizeisprecher.

Der junge Mann wird in einer Dortmunder Klinik behandelt. Der 59-jährige Fahrer eines Fort Transit hatte am Sonntag gegen 23.25 Uhr in Höhe der Einmündung Über’m Gaxberg einen Aufprall vernommen und einen Zusammenstoß mit einem Reh vermutet. Als er daraufhin ein Stöhnen aus einem nahen Gebüsch vernahm, fand er dort den schwer verletzten 18-Jährigen.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, soll dem Unfallfahrer wenige Sekunden vor dem Zusammenstoß ein Auto entgegengekommen sein, der nun dringend als Zeuge gesucht wird. Der 59-Jährige konnte dazu nur angeben, dass der Fahrer beim Entgegenkommen das Fernlicht abblendete, der Fahrzeugtyp ist unbekannt.

Die Polizei sucht ebenfalls Zeugen, die den 18-jährigen Fußgänger in der Zeit vor dem Unfall im Bereich Platte Heide, Sümmern oder am Gaxberg gesehen haben. Das spätere Unfallopfer trug ein dunkelblaues Oberteil, darunter ein weißes T-Shirt, dunkelgraue Jeans sowie dunkle Schuhe mit weißer Sohle. Der junge Mann wird als schlank beschrieben, mit dunklen kurzen Haaren. Hinweise nimmt die Wache in Iserlohn unter 02371/9199-7109 oder 02371/9199-0 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben