Historischer Iserlohn-Kalender

Dieses Titelbild von der früheren Bahnhofstraße (heute Poth) ziert den neuen Sparkassenkalender „Iserlohn auf historischen Ansichtskarten“ für das Jahr 2020.

Dieses Titelbild von der früheren Bahnhofstraße (heute Poth) ziert den neuen Sparkassenkalender „Iserlohn auf historischen Ansichtskarten“ für das Jahr 2020.

Foto: Michael May / IKZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Iserlohn.„Eine Besucherin des Stadtarchivs sagte letzte Woche angesichts unserer historischen Postkartensammlung: ,Das sind so schöne Motive, da könnte man mal einen Kalender von machen’“, erzählt Stadtarchivar Rico Quaschny bei der Vorstellung des Iserlohner Bildkalenders, den die Sparkasse zum Weltspartag herausbringt. „Wir haben schnell reagiert“, scherzt Marketing-Mann Klaus Baberg bei der Präsentation.

Der neue Sparkassenkalender für das Jahr 2020 entstand wieder in Zusammenarbeit mit dem Iserlohner Stadtarchiv. Die Sammlung wartet mit rund 4400 verschiedenen Postkarten mit Motiven aus den Iserlohner Stadtteilen auf.

„Bei den Recherchen für diesen Kalender haben wir vorgearbeitet und schon für ein weiteres Jahr schöne Motive gefunden“, sagt Rico Quaschny. „Wir befruchten uns gegenseitig“, weiß Baberg um die Win-Win-Situation. Denn durch diese Kalenderproduktion hilft die Sparkasse, die Schätze des Stadtarchivs zu heben und der Iserlohner Bevölkerung zugänglich zu machen. Und das seit 1986 traditionell zum Weltspartag am 30. Oktober, an dem kleine und große Sparer fürs Schlachten des Sparschweines kleine Präsente erhalten.

„Vor allem ältere Menschen lieben diese historischen Kalender“, sagt Michael Haupt, Direktor des Kundencenters Letmathe der Sparkasse, beim Blättern durch den Kalender, der mit Fotos aus den verschiedenen Stadtteilen aufwartet. Das kolorierte Titelblatt zeigt eine Ansicht von der früheren Bahnhofstraße mit dem Stadtbad um 1910. Zu den Highlights gehören für den Monat Oktober eine Luftaufnahme des Danzturms aus den 1930er Jahren mit dem dicht gewachsenen Iserlohner Stadtwald und das Dezemberblatt, das eine Kindergruppe vor dem Waisenhaus aus dem Jahr 1910 zeigt. Seit 1986, als die Sparkasse Iserlohn erstmals Fotokalender herausgibt, waren sie zum Jahresende vergriffen.

Historische Kalender sindin vielen Haushalten begehrt

Neue Kommunikationsformen und die Verbreitung der privaten Fotografie verdrängen die Ansichtskarten allmählich, so dass handgeschriebene Urlaubsgrüße auf Karten im digitalen Zeitalter auf dem Rückzug sind. Die Sparkasse hat 8000 Kalender drucken lassen, die Postkarten aus den Jahren 1900 bis 1942 zeigen. Sie sind beim Weltspartag neben anderen Jahresplanern in den drei Standorten Iserlohn, Letmathe und Hennen kostenfrei erhältlich. In Zeiten von Smartphone, Tablet und PC erfolgt zwar die Terminverwaltung digital, dennoch sind die historischen Sparkassenkalender in vielen Haushalten begehrt, weiß Haupt. Die Sparkasse belohnt zum Weltspartag auch Jugendliche, die ihr Sparschwein ins Geldinstitut bringen, mit Kinogutscheinen für Filme ihrer Wahl. Für die Kinder gibt es die blaue Delfindame „Fine“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben