Volkshochschule

Frank Finkeldei folgt auf Ulrike Eichholz

Rainer Danne (v. li.), Claudia Weigel, Karina Wiedemeyer, Frank Finkeldei, Jochen Köhnke und Nadja Pesch stellen das neue VHS-Programm vor, das morgen einem Teil unserer Zeitung beiliegt.

Rainer Danne (v. li.), Claudia Weigel, Karina Wiedemeyer, Frank Finkeldei, Jochen Köhnke und Nadja Pesch stellen das neue VHS-Programm vor, das morgen einem Teil unserer Zeitung beiliegt.

Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn.  Die VHS startet mit bewährten Kräften: Diplom-Psychologin Nadja Pesch (50) übernimmt den Bereich Gesundheit, Grundbildung und Schulabschlüsse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wir liegen schon fünf Prozent über den Zahlen des Vorjahres“, freut sich Volkshochschul-Leiter Rainer Danne, dass bereits 2370 Anmeldungen für die 437 Kurse des neuen Halbjahres vorliegen. Es ist bereits online und erscheint am Samstag in einem Teil unserer Zeitung.

Die VHS startet mit bewährten Kräften und einem breit aufgestellten, gewohnt vielfältigen Programm: Nachdem sich die stellvertretende Leiterin Ulrike Eichholz zum Jahreswechsel in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat, rückt der 51-jährige Frank Finkeldei nach, der seit 2014 an der VHS tätig ist. „Ulrike Eichholz hat in den letzten 20 Jahren mit großer Fachkompetenz und viel Engagement die Programmbereiche Politik, Gesellschaft, Umwelt, Grundbildung, Schulabschlüsse und Qualifizierung geleitet und geprägt“, erinnert Kulturressortleiter Jochen Köhnke. „Darüber hinaus war Ulrike Eichholz für das Qualitätsmanagement der Einrichtung nach Gütesiegel Weiterbildung zuständig.“

Ihr Nachfolger Frank Finkeldei übernimmt die Programmbereiche Politik, Gesellschaft und Umwelt sowie Qualifizierung und Medienkompetenz. Jochen Köhnke begrüßt neu im VHS-Hauptamtlichen-Team die 50-jährige Diplom-Psychologin Nadja Pesch als Programmbereichsleiterin für Gesundheit, Grundbildung und Schulabschlüsse. „Sie war unsere Wunschkandidatin“, unterstreicht Rainer Danne und verweist auf ihren großen Erfahrungsschatz in der Weiterbildung: Seit 2004 unterstützt sie die VHS als Moderatorin, Beraterin und Projektentwicklerin. Die Rheinländerin ist verheiratet und Mutter zweier erwachsener Kinder. Nadja Pesch lebt seit 20 Jahren in Iserlohn und zeichnet jetzt verantwortlich für das Gesundheitsforum, das sie seit vielen Jahren moderiert und das eines der erfolgreichsten Formate der VHS ist.

Wechseljahresbeschwerden und Sport als Medikament

Im Frühjahr werden die Themen „Fasten“, „Wechseljahresbeschwerden“, „Sport als Medikament“ sowie „Das Reizdarmsyndrom“ im Vordergrund stehen. Beim Aktionstag Diabetes besteht die Möglichkeit, einen kostenlosen „Gesundheitscheck Diabetes“ machen zu lassen.

Das Infomobil der Deutschen Diabetes-Hilfe (Landesverband NRW) kommt dazu am 24. April nach Iserlohn. Die VHS bietet mehr als 130 Gesundheitskurse und Seminare von Entspannung, Fitness und Gymnastik über gesunde Ernährung bis hin zu Outdoor-Aktivitäten wie Segeln, Bogenschießen, E-Bike-Training, Lauftraining oder Tennis an.

„Wir setzen das erfolgreiche Konzept der Iserlohner Ehrenamts-Akademie mit acht weiteren Seminaren fort“, betont Frank Finkeldei. In Kooperation mit dem Stadtarchiv gibt es weitere Vorträge zur Iserlohner Stadtgeschichte: „Die Iserlohner Jahre des Architekten Theodor Hennemann“, „Franz von Papen“, „Werner Jacobi und die Schwierigkeiten des politischen Neuanfangs 1945“, „Das sauerländische Dreigestirn“, „Als die Amerikaner kamen“ und „Vier Brüder aus Letmathe“.

Studienfahrten führen nach Frankfurt in die historische Altstadt (9. Mai), an den Niederrhein in die Spargelregion Walbeck (6. Juni), zur Friedrich-Engels-Ausstellung in die Barmer Kunsthalle nach Wuppertal (29. April) und zum UNESCO-Welterbe „Zeche Zollverein“ nach Essen. Die Erklärung des französischen Außenministers Robert Schuman am 9. Mai 1950 leitete eine neue Ära in der europäischen Nachkriegszeit ein. Zum 70. Jahrestag hält der Historiker Dr. Reinhard Schreiner am 23. April einen Vortrag über die historischen Hintergründe und Folgerungen des Schuman-Plans als „Geburtsurkunde“ der heutigen Europäischen Union.

Die Journalistin Miriam Mandt-Böckelmann behandelt am 25. Fe­bruar die „#MeToo-Debatte“, die Auseinandersetzung über den Stand der Gleichberechtigung von Mann und Frau, Ursachen von Diskriminierung und Gegenstrategien.

Aus Anlass des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven begleitet die VHS mit Exkursionen und Veranstaltungen. Studienreisen führen nach Schottland und Norderney, Tagesfahrten nach Koblenz und in die Soester Börde. Weitere Exkursionen führen zu den großen Ausstellungen in NRW, wie William Turner „Horror and Delight“ in Münster (mit anschließender Wilsberg-Tour), Edvard Munch im K20 in Düsseldorf oder Ludwig van Beethoven in der Bundeskunsthalle Bonn.

Claudia Weigel präsentiert Spezialangebote in ihrem Programmbereich Fremdsprachen – Integration: Im Vorgriff auf die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio ermöglicht der Vortrag „Faszination Japan: Kultur – Kommerz – Kulinarik“ am 25. Februar neue Einsichten in das Land der aufgehenden Sonne. Zwei besondere Veranstaltungen verknüpfen das Spanischlernen mit beliebten Freizeitaktivitäten: „Spanisch singen und lernen“ (ab 9. März), „Spanisch sprechen und kochen: Tapas und mehr“ (18. Juni). Der neue Kurs „Einführung in das Syrisch-Arabisch“ (18. Februar) vermittelt direkt diesen nur gesprochenen arabischen Dialekt, ohne den Umweg über das Hocharabische zu gehen. Weigel verweist auf Englisch- und Spanisch-Kurse für Berufstätige. Im Frühjahrssemester starten Anfängerkurse für Personen ohne jegliche Vorkenntnisse für Englisch, Französisch, Neugriechisch, Polnisch, Spanisch, Syrisch-Arabisch. Das Beratungstelefon für Fremdsprachenkurse ist unter 02371/ 217-1945 erreichbar.

Die VHS bietet weiterhin in Kooperation mit dem Coaching- und Trainingsinstitut „nlp-impulse“ mit Gudrun Heinrichsmeier und Martina Tönnishoff NLP-Ausbildungen auf verschiedenen Stufen an, einige sind auch als Bildungsurlaub anerkannt.

Kurse zum PC-Einstieg für Senioren und Fortgeschrittene

Wie Frank Finkeldei, der früher Iserlohns Seniorenbeauftragter war, weiter ausführt, gibt es neue Kurse vom PC-Einstieg für Senioren bis zum fortgeschrittenen Anwender. Kurse für das komplette Office-Paket werden ebenso angeboten wie Angebote zu Content-Management-Anwendungen wie zum Beispiel Wordpress, Suchmaschinenoptimierung, Google Analytics oder Social-Media-Marketing.

Ein neuer „iPad-Club“ bietet die Möglichkeit, sich einmal im Monat mit EDV-Fachmann Reinhard Schmöckel zu treffen und neue Anregungen für die Nutzung des Tablets zu bekommen. Im CAD-Workshop können Interessierte normgerechte Zeichnungen erstellen und den 3D-Drucker nutzen. Um den richtigen Kurs zu finden, wird eine telefonische oder persönliche Beratung angeboten. Termine können unter 02371/217-1944 vereinbart werden.

Grundbildungsbereichsleiterin Nadja Pesch weist außerdem auf den Kurs „Lesen und Schreiben lernen für deutschsprachige Erwachsene“ hin, der am 13. Februar startet. „Darin kann jedermann in geschützter Atmosphäre angstfrei seine Lese- und Schreibfähigkeiten verbessern.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben