Freizeit

Das Wochenende im Grüner Tal wird ein heißes Eisen

Markus Balbach an einer Esse. An diesen beiden und zwei weiteren „Feuern“ wird am Samstag die Schmiedekunst demonstriert.

Markus Balbach an einer Esse. An diesen beiden und zwei weiteren „Feuern“ wird am Samstag die Schmiedekunst demonstriert.

Foto: Tim Gelewski

Grüne.  Die Balbachs laden am Samstag zum Schmiedetreffen mit viel Programm an die Grüner Talstraße ein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An der Grüner Talstraße 336 sollen am kommenden Samstag, 17. August, heiße Eisen geschmiedet werden. Nicht sprichwörtlich, sondern wortwörtlich. Denn an diesem Tag laden Markus und seine Mutter Gertrud Balbach zum großen Schmiedetreffen ein. Professionelle Schmiede, unter anderem Markus Balbach selbst, werden live aktiv und ihre Arbeit erklären. Es werden außerdem Schmiedekunst und Messer ausgestellt und zum Kauf angeboten.

Besonderes Wiedersehen beim Schmiedetreffen

Markus Balbach ist der Sohn des 2017 verstorbenen und in Iserlohn überaus bekannten Kunstschmieds Eduard Balbach. Wie berichtet möchte er Schmiede und Museumsschmiede in zweien der Gebäude auf dem Anwesen im Grüner Tal wieder neues Leben einhauchen. Das Schmiedetreffen soll dazu der Auftakt sein.

Die Besucher werden dabei ab 10 Uhr und bis zum Nachmittag gewissermaßen Zeuge eines besonderen Wiedersehens. So werden fünf Teilnehmer eines Wandergesellentreffens (siehe Foto) von vermutlich 1994 nach Iserlohn kommen.

„Auch einige ehemalige Schmiedegesellen von mir haben sich angemeldet“, freut sich Markus Balbach. Den weitesten Weg zum Schmiedetreffen nimmt ein ehemaliger Azubi und späterer Geselle von Markus Balbach aus Frankreich auf sich. Vincent Lecouturier arbeitet in der Normandie inzwischen selbstständig und arbeitet derzeit Schmiedearbeiten der niedergebrannten Kirche Notre-Dame auf.

Insgesamt 14 Schmiede, allesamt Profis, werden den Besuchern ihre Fertigkeiten präsentieren. Die aktiven Schmiede werden Korkenzieher und anderes vor den Augen des Publikums für die Besucher an vier traditionellen Kohleschmiedefeuern und am Amboss schmieden.

Kunstschmiedearbeiten können erworben werden

Hinzu kommen noch Mitglieder der Deutschen Messermacher-Gilde und andere Messermacher, die ihre Produkte ausstellen und zum Verkauf anbieten werden. Kleine dekorative Kunstschmiedearbeiten von Eduard Balbach können neben anderen Schmiedearbeiten erworben werden.

Auch für Verpflegung wird gesorgt. So soll es unter anderem Suppe, Würstchen und Getränke geben. Interessierte will Markus Balbach auch je nach Interesse über das Anwesen führen, dessen Außengelände vor allem sein Vater in eine Art Gesamtkunstwerk mit Skulpturen und Kunst verwandelt hat. Das genaue Ende der Veranstaltung hängt von Besuch und Wetter ab.

Markus Balbach sucht wie berichtet nach Leuten, die im Grüner Tal wieder regelmäßig schmieden wollen. Kontakt unter 0160/96915161.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben