Polizei

„Schwarzfahrer“-Hund in der Linie 1 nach Iserlohn

An der Friedrichstraße wurde die Hündin in Empfang genommen.

An der Friedrichstraße wurde die Hündin in Empfang genommen.

Foto: Polizei

Iserlohn/Hemer.  Ein Hund hatte sich am Dienstag in die Linie 1 geschlichen und wurde von der Polizei in Empfang genommen.

Einen Einsatz der Polizei gab es laut deren Bericht am Dienstag in der Linie 1. Der Busfahrer hatte gegen 12.30 Uhr den Notruf gewählt, weil ein ungebetener „Fahrgast“ sich an der Haltestelle Wieshagen zwischen Iserlohn und Hemer in den Bus geschlichen hatte, ohne eine Karte zu lösen. Stattdessen nahm der Schwarzfahrer Platz. Als sich nach etwas mehr als drei Kilometern die Türen an der Haltestelle Friedrichstraße – unmittelbar vor der Polizeiwache – öffneten, blickte der Hund direkt in die Gesichter einer Beamtin und eines Beamten, die sich mit einer Leine „bewaffnet“ hatten. Anschließend ging es mit dem Schwarzfahrer in die Wache, wo der Halter anhand der Steuermarke ermittelt wurde. Der holte die Hundedame kurze Zeit später ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben