Polizei

Joint in leerem Krankenzimmer geraucht

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Jan Woitas

Iserlohn.  Am Mittwochabend wehte laut Polizeibericht ein ungewöhnlicher Geruch durch den Flur eines Iserlohner Krankenhauses: Es stank nach Cannabis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mitarbeiter machten sich auf die Suche nach der Ursache, klopften an Zimmertüren und wurden schließlich in einem nicht belegten Zimmer fündig: Dort saßen ein 17-jähriger Wittener und ein 15-jähriger Iserlohner und rauchten einen Joint. Als die Tür aufging, zerstörten sie den Joint. Ein Pfleger alarmierte die Polizei. Die Jugendlichen gaben an, sie hätten einen Freund besuchen wollen. Als sie den nicht fanden, suchten sie ein leer stehendes Krankenzimmer, verstopften den Rauchmelder und zündeten sich den Joint an. Der 15-Jährige hatte eine Hanfmühle und Marihuana-Reste bei sich. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen des Drogenvergehens und wegen Hausfriedensbruchs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben