Verkehr

Bauarbeiten an der Sümmerner Straße voll im Zeitplan

Am Samstag rollten die Lkws im Minutentakt über die Sümmerner Straße an, um das benötigte Material für die Asphaltierung zur Baustelle zu bringen.

Am Samstag rollten die Lkws im Minutentakt über die Sümmerner Straße an, um das benötigte Material für die Asphaltierung zur Baustelle zu bringen.

Foto: Vanessa Wittenburg / IKZ

Sümmern.  Vier Tage war die Sümmerner Straße wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Bereits am Sonntagnachmittag waren die Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufatmen an der Sümmerner Straße, denn die vier Tage andauernden Bauarbeiten wurden abgeschlossen. Die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten an der „Rüttelstrecke“ hatten Donnerstag begonnen, der alte Belag wurde abgefräst und eine neue Asphaltschicht aufgetragen. Ein Provisorium, das die Schlaglöcher zunächst einmal beseitigen soll, in spätestens zehn Jahren dann muss die Straße aber von Grund auf erneuert werden.

„Wir sind jederzeit absolut im Zeitplan gewesen“, berichtete gestern Björn Kraus, der die Arbeiten an der Sümmerner Straße betreut hatte. „Wir liegen aktuell in den letzten Zügen, es muss quasi nur noch eine Endreinigung stattfinden“, hieß es am frühen Sonntagnachmittag.

Schon am Samstag hatte sich abgezeichnet, dass die Arbeiten zügig voran gehen. Bereits gegen 13 Uhr war die Einmündung Ossenkämpers Ufer erreicht und bis zu diesem Punkt, ausgehend von der Barendorfer Straße, fertig asphaltiert. „Es kam zu keinerlei Problemen und auch der Unterbau der Straße hatte keine Überraschungen für uns parat“, berichtete Kraus.

„In der Nacht auf Montag müssen dann nur noch von Straßen NRW die aufgestellten Sperrblöcke und Hinweisschilder abgeräumt werden“, so Krause. Dann könne die Strecke pünktlich zum Beginn des Berufsverkehrs wieder freigegeben werden. In der kommenden Woche sollen dann laut Plan von Straßen NRW die Arbeiten etwas weiter im Iserlohner Norden beginnen. Dann steht die Erneuerung der ebenfalls maroden Straßendecke an der Drüpplingser Straße an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben