Großbaustelle

Bagger-Gucken mit den Enkeln an der Baustelle

Die Rolltreppe zum Schillerplatz wurde in der Nacht zum Samstag abgebrochen.

Foto: Michael May

Die Rolltreppe zum Schillerplatz wurde in der Nacht zum Samstag abgebrochen. Foto: Michael May

Iserlohn.   Die Abrissarbeiten an der Sparkasse laufen nach Plan. Die Rolltreppe und die Treppe zum Schillerplatz mussten am Wochenende dem Bagger weichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf großes Interesse stießen die Abrissarbeiten an der Sparkasse am Wochenende im Bereich des teilweise gesperrten Theodor-Heuss-Rings. „Es lief alles nach Plan“, sagte Bauleiter Arnel Buljubasic von der Firma P&Z. „Die Rolltreppe, der Tisch und die Treppe zum Schillerplatz wurden abgerissen. In der kommenden Woche folgt der Vorstandsvorbau.“

Die Sperrung der beiden in Richtung Hemer führenden Spuren des Theodor-Heuss-Rings wird am heutigen Montag dahingehend verändert, dass eine Spur wieder frei gegeben wird und die andere für die weiteren Abrissarbeiten benötigt wird.

„Die gammelige Rolltreppeist kein Verlust“

„Ich wünsche mir eine harmonische Verschönerung dieses Innenstadtbereichs“, sagte Dr. Peter Markus, der eine Chance in den Abriss- und Bauarbeiten am Schillerplatz sieht. „Im Laufe des Tages schaue ich im Internet, wie es weiter geht.“

Mit dem vierjährigen Enkel Milo waren Angela und Frank Steinbrink „Bagger-Gucken“. „Respekt, die machen den Abbruch mit einer unglaublichen Präzision“, kommentierte der Iserlohner die Rückbau- und Entsorgungsarbeiten der Firma. Heinz Goor und sein Enkelkind Amelie (2) zeigten sich ebenfalls fasziniert von den Arbeiten, die sie von der Schillerplatzbrücke aus verfolgten. „Dass die gammelige Rolltreppe verschwunden ist, ist kein Verlust. Ich bin mal gespannt, wie das alles umgestaltet wird und was oben auf die Alexanderhöhe hinkommt.“

„Die Baustelle ist nicht so staubintensiv. Mittwochs und samstags sind wir nicht davon beeinträchtigt“, beschrieb der Vorsitzende des Marktbeschicker, Walter Kratz, die Auswirkungen. „Wir haben die Abtrennung mit einem Bauzaun im Vorfeld mit der Verwaltung und der Sparkasse abgestimmt.“ Wegen der weggefallenen Parkplätze hätten die Markhändler am Wochenende aber deutlich weniger Kundschaft gehabt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik