Westfalia Herne

Westfalia Herne baut kräftig an seiner Zukunft

Christian Knappmann (Mitte), präsentiert seine vier Spieler (v.l.) Nico Thier, Tobias Hötte, Ilias Anan und Maurice Kühn, die dem Verein die Treue halten.

Foto: Rainer Raffalski

Christian Knappmann (Mitte), präsentiert seine vier Spieler (v.l.) Nico Thier, Tobias Hötte, Ilias Anan und Maurice Kühn, die dem Verein die Treue halten. Foto: Rainer Raffalski

Herne.   Fußball-Oberligist Westfalia Herne baut kräftig an seiner Zukunft. Der Verein hat einen neuen Großsponsor, vier weitere Spieler bleiben.

„Entscheidend is auf’m Platz“, wusste BVB-Legende Adi Preißler, doch für den SC Westfalia Herne ist es in diesen Tagen und Wochen sicher auch abseits des Rasens wichtig. Der Oberligist ist gerade dabei, die Gerüste für die Sponsoren und die Mannschaft neu zu konstruieren. Ein Überblick:

Im März hatte Ertan Ilce, Vorstand Sport und Finanzen bei der Westfalia, gesagt: „Im Moment ist es ein spannendes Projekt für alle.“ Das bleibt es auch, doch Ilce ist inzwischen ein gutes Stück weiter, denn: Mit der IDV Dämmstoffe GmbH aus Recklinghausen konnte er am Montag einen neuen wichtigen Sponsoren präsentieren. Bei der Suche halfen ihm seine persönlichen Kontakte in die Baubranche, denn er kennt Lennart Reichel, Verkaufsleiter im elterlichen Familienunternehmen, bestens. Der spielt selbst Fußball und ist, so Ilce, „auch fußballkrank“. Vielleicht ist die Unterstützung ein Vorbote: Reichel teilte mit, dass IDV - 1974 in Herne gegründet - Ausschau nach einem neuen Grundstück für den Firmenssitz hält.

Doch für Ertan Ilce bleibt offenbar noch ein gehöriges Stück Arbeit, um die kommende Saison zu finanzieren. Die Resonanz sei nicht immer so positiv wie bei IDV gewesen. Was Ilce vorschwebt: Ein Sponsorennetzwerk zu knüpfen, das „baulastig“ ist, damit die Partner sich untereinander kennenlernen, um so womöglich ins Geschäft zu kommen.

„Westfalia hat einen guten Namen“, betont er. Der ziehe sogar bis nach Berlin. Was Ilce damit meint: Nachdem Borussia Dortmund und der VfL Bochum für freundschaftliche Begegnungen zugesagt hatten, kommt am 8. Juli auch Hertha BSC Berlin aus der Hauptstadt ans Schloss.

Nachdem Christian Knappmann am Sonntag bereits verkündet hatte, dass mit Robin Klaas, Nico Legat, Ivan Benkovic und Philipp Rößler ein Quartett ein weiteres Jahr bei der Westfalia bleibt, konnte er gestern mit einem weiteren Quartett nachlegen: Nico Thier, Tobias Hötte, Ilias Anan und Maurice Kühn halten dem Verein die Treue. Man durchleuchte alle Details, um zu schauen, was das Kollektiv besser macht, so Knappmann im Gespräch mit der WAZ-Redaktion, und die vier habe man unbedingt halten wollen - was die Wichtigkeit der anderen Verlängerungen keinesfalls schmälern solle, so Knappmann.

Maurice Kühn soll als Urgestein mittelfristig auch in das operative Vereinsgeschäft einbezogen werden, Hötte sei schon jetzt nicht mehr wegzudenken. Und die beiden „jungen Wilden“, die laut Knappmann auf der Liste von zahlreichen anderen Vereinen stehen, sollen zu prägenden Gesichtern der Westfalia aufgebaut werden.

Und dann war da ja noch der Ärger um die Lizenzunterlagen für die Regionalliga. Die waren angeblich zu spät beim Verband angekommen, bei der Westfalia hatten die Verantwortlichen darauf bestanden, sie pünktlich abgeschickt zu haben. Am Montag teilten Knappmann und Ilce mit, dass inzwischen der Rückschein des Einschreibens beim Verein eingetroffen sei. Mit Unterschrift einer Verbandsmitarbeiterin und Datum 3. April - also innerhalb der erforderlichen Frist. Knappmann: „Wir haben nichts falsch gemacht.“ Fortsetzung folgt...

>> MEDIZIN-CHECK FÜR TORHÜTER

Noch keinen neuen Stand gab es am Montag zum Gesundheitszustand von Torhüter Tayfun Altin. Der war am Sonntag beim Aufwärmen bewusstlos zusammengebrochen.

Einen Tag später habe er sich wieder wohl gefühlt, so Knappmann, allerdings stand am späten Nachmittag erst die ärztliche Untersuchung an. Erst wenn es ein medizinisches Okay gebe, könne Altin wieder ins Training einsteigen, sagte der Westfalia-Trainer.

Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik