Stadtmarketing

Stadtmarketing Herne: Mit frischem Schwung in die Zukunft

Der „Feuerabend“ - der in diesem Jahr am Buschmannshof stattfand - gehört zu den Veranstaltungen, die Stadtmarketing Herne realisiert.

Der „Feuerabend“ - der in diesem Jahr am Buschmannshof stattfand - gehört zu den Veranstaltungen, die Stadtmarketing Herne realisiert.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Stadtmarketing Herne kann neue Projekte planen. Die Gesellschafter haben entschieden, dass die Stadttochter ihre Aufgabe fortsetzen soll.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich war es eine Formalie: Die Gesellschafter haben am Donnerstag entschieden, dass die Stadtmarketing Herne GmbH auch in den kommenden fünf Jahren ihre Aufgabe weiter erfüllen. Auch Holger Wennrich soll in dieser Zeit die Geschäfte weiter führen. Doch diese Nachrichten verbanden die Verantwortlichen mit einigen Botschaften.

Für Aufsichtsrat-Vorsitzender Christian Stiebling sind die Entscheidungen auch ein starkes Signal des Herner Mittelstands. Die Unternehmen würden sich mit ihren Gesellschaftsanteilen und ihrem Know-how einbringen, die Einstimmigkeit der Entscheidungen zeige, dass Stadtmarketing Herne funktioniere.

Erfolgreich mit begrenzten finanziellen Mitteln

Das muss man erklären. An Stadtmarketing Herne hält einerseits die Stadt die Hälfte der 100 Gesellschaftsanteile, die andere Hälfte halten Herner Unternehmen - nach den Worten von Stiebling das Who-is-Who der Herner Wirtschaft. Jeder Anteil kostet pro Jahr 2000 Euro. Einige Unternehmen sind seit Beginn dieser Konstruktion mit an Bord, bei anderen hat es ein Kommen und Gehen gegeben, allerdings: In den vergangenen Jahren waren immer alle Anteile vergeben. Ab 2021 sind drei Anteile vakant, doch die Verantwortlichen sind sich sicher, dass dies nicht lange so bleiben wird. Oberbürgermeister Frank Dudda hat auch schon eine klare Vorstellung, wen man gewinne könnte: den Paketdienstleister UPS.

Auch für Dudda ist das Votum der Unternehmen ein klares Zeichen, dass die Wirtschaft daran mitwirken will, dass sich Herne weiter gut entwickelt. Stadtmarketing gelänge es, mit begrenzten finanziellen Mitteln erfolgreich zu sein. Gemeinsam leisteten die Akteure einen wesentlichen Beitrag zur Neuaufstellung der Stadt.

Aufwertung von Stromkästen und Publikation für nationale und internationale Investoren geplant

Dass Holger Wennrich sich über die abermalige Vertragsverlängerung freut, ist selbstverständlich. Seit 2003 führt er die Geschäfte - und ist damit der dienstälteste Geschäftsführer von Stadtmarketinggesellschaften im Ruhrgebiet. Für ihn sei die Aufgabe eine Herzensangelegenheit, denn es sei ein Unterschied, ob man zugereist sei oder in seiner Heimatstadt die Entwicklung auch als Bürger verfolge. Wie groß die Herausforderung sei, mit wenig Geld Projekte umzusetzen, machte er mit einem Vergleich deutlich. Stadtmarketing Herne habe sieben Mitarbeiter, in anderen Städten seien es bei einem ähnlichen Aufgabengebiet deutlich mehr.

Der OB, Christian Stiebling und Holger Wennrich kündigten gleich zwei neue Projekte von Stadtmarketing Herne an: Schon bald sollen Stromkästen der Stadtwerke Herne optisch aufgewertet werden und damit zur weiteren Verbreitung des noch immer neuen Herner Logos genutzt werden: Zur Erinnerung: Im Jahr 2016 hatte Stadtmarketing Herne eine große Unterstützerkampagne bei den Herner Bürgern gestartet, an deren Ende das neue Logo und das neue Motto „Mit Grün. Mit Wasser. Mittendrin“ standen. Außerdem ist ein Investbook gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Planung. Mit der hochwertigen Publikation soll der Bekanntheitsgrad Hernes bei nationalen und internationalen Investoren weiter gesteigert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben