Kirche

Pfarrer Kurt Blecher wird in Wanne verabschiedet

Kurt Blecher geht zum Jahresende in den Ruhestand. Am Sonntag wird er verabschiedet

Kurt Blecher geht zum Jahresende in den Ruhestand. Am Sonntag wird er verabschiedet

Foto: Ev. Kirchenkreis

Herne.  Mit einem Gottesdienst in der Auferstehungskirche verabschiedet sich Pfarrer Kurt Blecher am Sonntag nach 35 Jahren in den Ruhestand.

Nach gut 35 Jahren in der Kirchengemeinde Wanne-West wechselt Pfarrer Kurt Blecher am 31. Dezember in den Ruhestand. Am dritten Adventssonntag, 15. Dezember, um 10 Uhr wird er in einem Gottesdienst in der Auferstehungskirche an der Bickernstraße 46 von Superintendent Reiner Rimkus entpflichtet. Anschließend gibt er seinen Empfang im angrenzenden Gemeindezentrum.

Neugierig auf den Kirchenkreis Herne

Schon 1984 kam Blecher nach Wanne-West. Der Weg in den Kirchenkreis Herne war für den gebürtigen Wittgensteiner eine bewusste Entscheidung. „Hans-Jürgen Jaworski hat in meiner Heimatstadt Bad Lasphe eine Jugendwoche durchgeführt, die mich auf den Kirchenkreis Herne neugierig gemacht hat“, sagt Blecher. Als Theologiestudent hat er ein Gemeindepraktikum bei Jaworski in der Dreifaltigkeitsgemeinde absolviert. „Das Ruhrgebiet und die direkte, offene Art der Menschen hier hatten es mir angetan.“

Nach seinem Vikariat blieb Kurt Blecher der Gemeinde Wanne-West erhalten – zunächst als Pfarrer im Hilfsdienst, dann als gewählter Gemeindepfarrer. Neben den vielen Besuchen in der Gemeinde, die Pfarrer Blecher gerne gemacht hat, war Kinder- und Jugendarbeit ein Schwerpunkt. Bibelwochen gab es für Kinder und Jugendliche ebenso wie regelmäßige Freizeiten, zum Beispiel nach Schweden oder Italien.

„Go West“-Gottesdienst als wichtiges Anliegen

Daneben war Kurt Blecher der „Go-West-Gottesdienst“ ein wichtiges Anliegen. Es ist ein thematischer Gottesdienst, der von einer Gruppe vorbereitet wird, und vor allem Menschen ansprechen soll, die mit dem traditionellen Sonntagsgottesdienst weniger anfangen können.

https://www.waz.de/staedte/herne-wanne-eickel/gemeinden-in-bickern-feiern-ihr-erstes-oekumene-fest-id211802343.htmlBlechers letzte Amtsjahre waren geprägt von Gemeindevereinigungen, zunächst der von Wanne-Süd, -Mitte und -West zur Matthäus-Kirchengemeinde Wanne, zuletzt die aller Wanne-Eickeler Gemeinden zur Kirchengemeinde Wanne-Eickel. Pfarrer Kurt Blecher hat gemischte Gefühle, wenn er an seinen Ruhestand denkt. „Auf der einen Seite bin ich froh, dass ich Verantwortung abgeben kann – auf der anderen Seite wird mir die Gemeinde fehlen“, sagt er. „Große Dankbarkeit empfinde ich gegenüber den Ehrenamtlichen; vieles in der Gemeinde ist ohne ihr tatkräftiges Engagement nicht möglich.“

Blecher freut sich, mehr Zeit zu haben für den Lionsclub Wanne-Eickel, in dem er Mitglied ist, und auf mehr Zeit für Hobbys. Zusätzlich möchte er mit dem Klavierspielen beginnen. Seine Nachfolge ist übrigens schon geregelt: Pfarrer Hans-Paul Ullrich, zurzeit am Emschertal-Berufskolleg, wird am 1. Januar 2020 seinen Dienst in der Gemeinde Wanne-Eickel aufnehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben