Das ungewöhnliche Geschäft

Herner arbeitet als Miet-Koch - am liebsten für Rockbands

Der Koch Nico Fischer in der Küche des Hotels Bergedick in Recklinghausen. Nebenbei ist er als Eventkoch unterwegs.

Der Koch Nico Fischer in der Küche des Hotels Bergedick in Recklinghausen. Nebenbei ist er als Eventkoch unterwegs.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Noch ist Nico Fischer für die Küche im Hotel Bergedick in Recklinghausen verantwortlich. Sein Traum: von „Rock Cook Productions“ zu leben.

Künstler oder Bands haben häufig das Problem, dass sie auf Touren nicht das Essen bekommen, das sie gerne mögen oder das gesund für sie wäre. Koch Nico Fischer kennt viele Musiker aus der regionalen Rockszene und weiß, dass sie mit dem angebotenen Catering oft unzufrieden sind. Irgendwann fragte ihn eine Band, warum nicht er für sie koche und so entstand die Idee für sein ungewöhnliches Geschäft: „Rock Cook Productions“.

Geschäft als Mietkoch läuft momentan noch nebenbei

Nico Fischer ist gelernter Koch und macht gerade seinen Meister. Er arbeitet seit 2013 im Hotel Bergedick in Recklinghausen, seit 2015 ist er dort Küchenchef. Der gebürtige Dresdner machte seine Ausbildung im Sauerland und lebt seit 2011 in Herne. Seit September 2018 hat er einen Gewerbeschein als Mietkoch. Eine volle Selbstständigkeit strebt er aktuell aber noch nicht an. „Man muss sich immer fragen, ob man einen sicheren Job in einem der ältesten und renommiertesten Häuser dafür aufgeben möchte – denn gerade in der Gastro ist eine Selbstständigkeit nicht einfach“, gibt der 30-Jährige zu bedenken. Ein Problem sei, dass viele Menschen nicht zu schätzen wüssten, wie viel Aufwand und Arbeit gutes und leckeres Essen bedeute. Deshalb laufe sein ungewöhnliches Geschäft nebenbei.

Um mit Bands auf Tour gehen zu können und sie unterwegs zu bewirten, brauche er ohnehin ein ganz anderes Equipment. Zwar habe Nico Fischer schon eine kleine mobile Küche, aber die sei nicht ausreichend. „Zum Reisen braucht man eine mobile Case-Küche, die aus sieben bis 15 Cases besteht“, erklärt der Koch. Allein die Grundausstattung koste 15.000 Euro. Dies sei also eher ein Langzeitprojekt.

Auch für die heimische Küche buchbar

Seine Dienste als Mietkoch sind aber seit Ende letzten Jahres schon mehrfach in Anspruch genommen worden, sowohl von Firmen als auch Privatleuten. So hat er beispielsweise ein Businessfrühstück in Schloss Bladenhorst ausgerichtet und das Essen bei einigen Firmenevents gekocht. Es muss aber nicht immer der ganz große Auftrag sein. Wer seinen Hochzeitstag etwas anders feiern möchte, kann Nico Fischer buchen, damit er in der heimischen Küche ein leckeres Essen zubereitet.

Seine Passion für die Musik vergesse er über die Aufträge aber nicht: „Für die Band ,Jaded Heart‘ habe ich zum neuen Albumrelease eine Torte gebacken“, erzählt Nico Fischer und strahlt. „Damit durfte ich in den Backstagebereich und sie hat allen super geschmeckt.“ Ein Ziel, dass der Koch aber schon in naher Zukunft erreichen möchte, ist die eigene Marke. Mit Rock Cook Productions hat er bereits einen griffigen Namen. „Das Logo, das ich auch auf meiner Arbeitskleidung trage, hat eine befreundete Künstlerin entworfen.“

Eigene Currywurstsauce kreiert

Neben Kleidung mit seinem Logo liegt ihm vor allem ein selbsthergestelltes Produkt am Herzen. „Seitdem ich im Ruhrgebiet lebe, habe ich noch keine Sauce zur Currywurst gefunden, die mich vom Hocker haut“, verrät Fischer. Deshalb habe er kurzerhand seine eigene Mischung kreiert. „Es wäre schön, wenn meine Currywurstsauce in den Vertrieb ginge.“ Denkbar wäre, dass beispielsweise kleine Einzelhändler oder Feinkostläden seine Sauce ins Programm aufnehmen.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben