Einzelhandel

JD Sports folgt auf Intertoys an der Herner Bahnhofstraße

    Das Ladenlokal von Intertoys auf der Bahnhofstraße wurde gestern leer geräumt

    Das Ladenlokal von Intertoys auf der Bahnhofstraße wurde gestern leer geräumt

Foto: Bolsmann

Schnee.   Für das Ladenlokal von Intertoys steht der Nachfolger fest. Mit JD Sports kommt der in Großbritannien führende Händler von sportlicher Mode.

Der Räumungsverkauf ist beendet, am Mittwoch wurde das Mobiliar aus der Intertoys-Filiale an der Bahnhofstraße geschafft. Doch das Ladenlokal wird nicht lange leer stehen. Im Laufe dieses Jahres soll dort eine Filiale von JD Sports eröffnen. Das teilt die Düsseldorfer Niederlassung IKP Immobilien-Gruppe mit, die den langfristigen Mietvertrag über eine Gesamtfläche von etwa 692 Quadratmetern vermittelt hat. Übergeben wird die Fläche voraussichtlich im zweiten Quartal 2019.

Laut IKP ist JD Sports in Großbritannien der führende Händler für Sneaker und sportliche Mode. Der Sportfilialist hat innerhalb Deutschlands bisher 48 Läden eröffnet, darunter im Ruhrgebiet in Bochum, Essen, Dortmund, Recklinghausen und Duisburg.

An der Behrensstraße setzt sich der Veränderungsprozess fort. Bercin Altas löst ihre Boutique Felippa, die seit mehr als 30 Jahren an der Behrensstraße ansässig ist, auf. Allerdings hat sie die gute Botschaft, dass sie mit der Schneiderei an Ort und Stelle bleibt. Dennoch hat sich das Bild auf der ehemaligen kleinen Flaniermeile gewandelt. In der jüngeren Vergangenheit hatten sich bereits die Boutique Ben Seeberg und das Einrichtungsgeschäft Mikado verabschiedet. Eins dieser beiden Ladenlokale steht noch leer, in das andere ist ein Mobilfunk-Geschäft eingezogen. Aus dem Ladenlokal des WAZ-Leserladens ist ein Büro geworden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben