Fotografie

Herner Fotografin Brigitte Kraemer zeigt in Bochum „Buden“

Süßes für kleines Geld und kleine Leute: Bude in Herne-Eickel (2008). Ein Foto aus der Ausstellung des LWL.

Süßes für kleines Geld und kleine Leute: Bude in Herne-Eickel (2008). Ein Foto aus der Ausstellung des LWL.

Foto: Brigitte Kraemer / LWL

Herne.  In der Zeche Hannover widmet sich eine Fotoausstellung den Trinkhallen. Brigitte Kraemer und Reinaldo Coddou H. zeigen im Malakowturm 50 Bilder.

Die Wanne-Eickeler Fotografin Brigitte Kraemer stellt mit Reinaldo Coddou H. in der Zeche Hannover aus. Die Ausstellung „Trinkhallen - Treffpunkte im Revier“ zeigt in dem Bochumer LWL-Industriemuseum eine Auswahl von insgesamt 50 Fotos aus Serien der beiden Fotografen. Zu sehen ist die Schau bis zum 16. August im Malakowturm des ehemaligen Bergwerks.

Die Ausstellung musste wegen der Museumsschließungen aufgrund des Coronavirus verschoben werden und kommt nun zur rechten Zeit: Erst vor zwei Wochen wurde die Trinkhallenkultur ins Landesinventar des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Mit der Kamera durchs Ruhrgebiet

Brigitte Kraemer hatte in den Jahren 2006 bis 2008 im Auftrag des LWL mit ihrer Kamera das Ruhrgebiet durchstreift und Kioske und Trinkhallen in den Fokus genommen. Im Mittelpunkt ihrer Bilder stehen die Menschen in und an der Bude. Die Fotos zeigen Kinder, die ihr Taschengeld in Süßigkeiten umsetzen, Jugendliche, die den Kiosk als Treffpunkt nutzen, oder Frauen und Männer aus der Nachbarschaft, die an der Trinkhalle ihr Schwätzchen halten. „Kraemers Bilder sind gesellschaftskritische, sozial engagierte und humorvolle Studien des ganz gewöhnlichen Lebens“, heißt es in der Aussstellungsankündigung.

Der in Ostwestfalen aufgewachsene und heute in Berlin lebende Fotograf Reinaldo Coddou H. hat zum ersten „Tag der Trinkhallen“ im Ruhrgebiet 2016 die Buden in den Blick genommen und seitdem mehrere hundert Trinkhallen fotografiert.

Der Zugang zum Malakowturm (Günnigfelder Straße 251) ist nicht barrierefrei und wegen der Corona-Pandemie auf wenige Personen beschränkt. Daher kann es zu Wartezeiten kommen. Geöffnet Mi-Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben