Politgeflüster

Herne: Grüne stellen Weichen, Genossen schreiten zur Tat

2014 stellte die SPD ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im Kulturzentrum auf (Bild). Diesmal findet die Delegiertenkonferenz im Volkshaus Röhlinghausen statt.

2014 stellte die SPD ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im Kulturzentrum auf (Bild). Diesmal findet die Delegiertenkonferenz im Volkshaus Röhlinghausen statt.

Foto: Olaf Ziegler / WAZ FotoPool / Olaf Ziegler

Die Herner Grünen basteln an der Kandidatenliste für die Kommunalwahl, die SPD schnürt bereits ein Paket. Das läuft nicht immer reibungslos ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kommunalwahl rückt näher: Die Herner Parteien schmeißen das Kandidatenkarussell für den Urnengang am 13. September an. Und dann ist da noch die Sache mit dem Baumaustausch.

Grünes Luxusproblem

Bang! Mit 17,5 Prozent waren die Grünen in Herne die Gewinner der Europawahl. Wenn der Höhenflug bis zur Kommunalwahl am 13. September anhalten sollte, bekäme der Kreisverband allerdings ein Luxusproblem: Wie sollen nur all die neuen Mandate besetzt werden? Zum Vergleich: Nach 9,3 Prozent beim Urnengang 2014 zogen „nur“ sechs Grüne in den Rat ein. Und dann gilt es ja auch noch Kandidaten für die Bezirksvertretungen zu finden ...

Der Kreisverband hat nun erste Weichen gestellt. Gleich sieben Parteimitglieder ließen sich die Grünen wohl auch mit Blick auf die Kommunalwahl jüngst vom Rat als sachkundige Bürger für diverse Ausschüsse formal bestätigen. Die prominenteste Personalie: Das Neu-Mitglied Gerhard Kalus, Sprecher der Bürgerinitiative Dicke Luft, wurde für den Umweltausschuss benannt. Ebenfalls auf der Liste findet sich Natascha Stoye, die früher schon mal Ratsfrau für die Grünen war und Gattin des Herner Wirtschaftsförderungs-Chefs Holger Stoye ist. Und mit Fabian May als sachkundigem Bürger im Sportausschuss spiegelt sich auch die Wiederbelebung der Grünen Jugend auf dieser Liste wider.

SPD schnürt Paket

Die SPD ist einen Schritt weiter: Die Sozialdemokraten wählen bereits am heutigen Samstag ihre Kandidaten für den Rat und die Bezirke. Im Volkshaus Röhlinghausen müssen die Genossen ab 10 Uhr nicht nur eine Ratsreserveliste aufstellen, sondern auch die von den 20 Ortsvereinen nominierten 27 Direktkandidaten für den Rat bestätigen. Eigentlich ein rein formaler Akt, aaaber: Es ist nicht auszuschließen, so war zu hören, dass der ein oder andere im Ortsverein unterlegen Kandidat es doch noch einmal versuchen könnte.

Keine Überraschungen sind dagegen bei der Reserveliste zu erwarten, für die der SPD-Vorstand bekanntlich einen Vorschlag erarbeitet hatte. Das heißt aber natürlich noch lange nicht, dass alle wie eine Eins hinter dem Vorschlag stehen. So löste Listenplatz 2 für Seiteneinsteigerin Petra Herrmann-Kopp (Baukauer TC) nicht bei allen Genossen Begeisterungsstürme aus. Und mit dem Amt des Bürgermeisters, für den der Vorstand Ratsherr Kai Gera vorschlägt, sollen im Vorfeld auch andere Mitglieder der Ratsfraktion geliebäugelt haben.

Sperrfrist

Die Baumfällungen auf dem Europaplatz haben in Herne breiten Protest ausgelöst. Gegen den am Donnerstag der Presse vorgestellten Baumaustausch - platt gesagt: große Magnolien ersetzen kleine Magnolien - kann eigentlich keiner etwas haben. Die Stadt wollte sich und vor allem den Oberbürgermeister aber offenbar trotzdem vor möglichen Gegendemonstranten schützen: Damit der Termin nicht im Vorfeld öffentlich kommuniziert wird, erhielt die Einladung von der Stadt eine Sperrfrist bis zum Beginn des Pressegespräches: Donnerstag, 12 Uhr. Ein Instrument, das bei solchen Terminen eher ungewöhnlich ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben