Radverkehr

Herne: Fahrrad-Club und Grüne kritisieren Vorstoß der CDU

Die Grünen und der ADFC loben die Pläne der Verwaltung für einen Radfahrstreifen auf der Bochumer Straße und kritisieren die CDU.

Die Grünen und der ADFC loben die Pläne der Verwaltung für einen Radfahrstreifen auf der Bochumer Straße und kritisieren die CDU.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne  Die Forderung der CDU Herne, den Beschluss für einen Radfahrstreifen Bochumer Straße zu verschieben, stößt auf Unverständnis. Das sagen Kritiker.

Die Grünen und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) kritisieren die Forderung der CDU, über den Beschlussvorschlag der Stadt zur Errichtung eines geschützten Radfahrstreifens auf der Bochumer Straße wegen der Corona-Krise erst später zu diskutieren und abzustimmen.

Herner ADFC lobt Vorschlag der Verwaltung

Der Herner ADFC begrüßt den "sehr dezidierten und umfangreich begründeten Vorschlag" der Verwaltung für die Bochumer Straße. Die Politik habe somit die Möglichkeit, den "Sündenfall" aus dem Jahr 2015 zu korrigieren, als mit den Stimmen von SPD und CDU trotz der Überbreite der Straße statt eines Radfahrstreifens nur ein Schutzstreifen beschlossen worden sei.

"Und was macht die CDU, ohnehin nicht für innovative Verkehrspolitik, sondern eher für eine rückwärtsgewandte, autofreundliche Verkehrspolitik bekannt? Sie fährt - wie bei der geplanten Umgestaltung der Edmund-Weber-Straße - wieder einmal schweres Geschütz gegen eine Verwaltungsvorlage auf", so der ADFC. Offenbar in Ermangelung überzeugender Argumente müsse nun die Corona-Pandemie herhalten.

Grüne erinnern an Pläne für Sodinger Straße

"Endlich plant die Stadtverwaltung die seit Jahren überfällige Einrichtung eines sicheren Radfahrstreifens", erklärt der Offene Arbeitskreis Mobilität der Herner Grünen. Die Haltung der CDU, dass eine breite Debatte derzeit wegen der Corona-Krise nicht möglich sei, sei "kurios". Die Grünen erinnern daran, dass CDU und auch SPD im Februar im Planungsausschuss einen Antrag der Grünen abgelehnt hätten, die viel gelobten Vorschläge eines Bürgerworkshops zum fahrradfreundlichen Rückbau der Sodinger Straße zu prüfen. "Die Ablehnung erfolgte von beiden Parteien ohne Wortbeitrag", so Peter-Hugo Dürdoth und Dietmar Jäkel vom Grünen-Arbeitskreis.

Der Vorstoß von CDU-Chef Radicke setze die Verkehrspolitik der Herner Union fort: "Für das Auto, gegen die Ausweitung eines sicheren Radverkehrs". loc

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben