Europawahl

Der Stimmzettel für die Herner Wähler hat ein XXL-Format

Das Fahnenmeer ist in Straßburg zu sehen, einem der beiden Sitze des Europäischen Parlaments. Die Wahlen werden in den EU-Ländern am 26. Mai stattfinden.

Das Fahnenmeer ist in Straßburg zu sehen, einem der beiden Sitze des Europäischen Parlaments. Die Wahlen werden in den EU-Ländern am 26. Mai stattfinden.

Foto: Rolf Haid

Herne.   40 Parteien bewerben sich in Herne um die Wählergunst. Für die Stadt Herne und das Wahlteam beginnt jetzt die heiße Phase der Vorbereitungen.

Wer bei der Europawahl seinen Stimmzettel bekommt, wird wahrscheinlich erstaunt sein: Denn mit 90 Zentimetern ist der Bogen fast doppelt so lang wie das Papier beim Urnengang vor fünf Jahren. Und das hat natürlich Gründe. Seinerzeit traten 24 Parteien zur Wahl für das Europaparlament an, dieses Mal sind es insgesamt 40.

Während nun bei einer Bundestagswahl die Wählerin oder der Wähler zwei Stimmen hat, ist es dieses Mal nur eine Stimme. Damit ist auch nur ein Kreuz zulässig. „Denn es handelt sich um eine reine Listenwahl, bei der man nicht über Direktkandidaten abstimmt“, so Bianca Hudziak, Leiterin des Wahlteams. Die ersten zehn Namen einer Parteiliste finden sich auf dem Stimmzettel wieder.

Wahlbenachrichtigungen sind unterwegs

Am Freitag beginnt die Stadt mit dem Versand der Wahlbenachrichtigungen. Auf ihnen steht zu lesen, welches Wahllokal man aufsuchen soll, unter welcher Adresse es zu finden ist, und auch die Öffnungszeiten sind genannt, nämlich von 8 bis 18 Uhr.

„Es kann aber durchaus vorkommen, dass eine Familie mit mehreren Wahlberechtigten die Briefe zu unterschiedlichen Zeiten erhält. Möglicherweise bekommt jemand die Papiere dann etwas später“, sagt Bianca Hudziak.

Wer sich für Briefwahl entscheidet, hat mehrere Möglichkeiten, die Unterlagen zu bekommen. Man kann den Antrag persönlich stellen, entweder im Herner Rathaus oder in der VHS Wanne, Wilhelmstraße 37. Die Anträge können aber auch auf anderen Wegen eingereicht werden: per Post mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, per Fax unter HER 16-2832 (formlos, aber mit Angabe des Geburtsdatums, Alternative: Formular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung), per Mail an wahlen@herne (das Geburtsdatum nicht vergessen) und schließlich online. Hierzu braucht man die Wahlbenachrichtigung, da dort die eigene Nummer im Wählerverzeichnis steht, die für die Eingabe benötigt wird. Achtung: Das Portal für die Wahl ist ab dem 26. April geschaltet, allerdings nur bis zum 19. Mai.

Diesmal gibt es veränderte Wahllokale

Apropos Benachrichtigungen: Die Wähler in vier Stimmbezirken werden feststellen, wenn sie das Papier zu Hand nehmen, dass sich das Wahllokal geändert hat. Im Bezirk 1012: Heimatmuseum „Unser Fritz“, Unser-Fritz-Str. 108 statt Wassersportgemeinschaft; Bezirk 1033: Ev. Matthäus-Gemeindehaus, Bickernstraße 46, statt Michael-Schule; Bezirk 3122: ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Holsterhausen, Eichsfelder Straße 1, statt Dependance Erich-Fried-Gesamtschule; Stimmbezirk 4273: neben der Schule Börsinghauser Straße wird es noch ein weiteres Lokal im Gemeindehaus der Kath. Kirchengemeinde St. Dreifaltigkeit, Börsinghauser Straße 60 geben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben