Ausstellung

Ali Zülfikar zeichnet Gesichter mit Furchen und Falten

Der Künstler Ali Zülfikar vor seinem Bild „For You“.

Der Künstler Ali Zülfikar vor seinem Bild „For You“.

Foto: Rainer Raffalski

Herne.   Das Heimatmuseum zeigt Bilder von Ali Zülfikar. Dem Betrachter stehen Menschen gegenüber, denen man ihr Leben ansieht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der Ausstellung „Angesichter“ stellt das Heimatmuseum Unser Fritz den Kölner Künstler Ali Zülfikar vor. Sein Thema sind Köpfe und Gesichter, die er meist mit dem Bleistift auf große Leinwände bannt.

Ali Zülfikar ist 1971 in der Türkei geboren. Dort studierte er Bildende Kunst. Seit 1992 lebt er als freischaffender Künstler in Köln. Der Künstler arbeitet nach Fotovorlagen, die er nach seinen künstlerischen Vorstellungen verändert. Manchmal spricht er seine Modelle einfach an, wobei er eher an markanten als an schönen Gesichtern Interesse hat. Vor allem in seinen großformatigen Werken treten dem Betrachter Menschen gegenüber, denen man ihr Leben ansieht.

Die Spuren des Alters

Da zeigen sich in den Gesichtern tiefe Furchen und Falten, die die Gesichter strukturieren. Da werden die Spuren des Alters, des Lebens ganz bewusst sichtbar gemacht. Glatte und jugendliche Haut scheint den Künstler eher weniger zu interessieren. „Ich möchte mit dem Bleistift die Strukturen der Gesichter ein wenig mehr herausholen“, sagt er selbst.

Ali Zülfikar hält mit seinen Bildern oft Situationen fest. Es sind kleine, eher unscheinbare Momente in Leben der Portraitierten. Da verdeckt eine Frau ihren lachenden Mund hinter ihren Händen. Eine andere zieht gedankenvoll mit dem Lippenstift ihre Lippen nach. Einem sieht man die Freude an der frischen Tasse Kaffee ganz direkt an. Die Gesichter in den Bildern werden zu Landschaften, in denen sich der Blick bewegen kann. Wird in der Fernsicht die Aufmerksamkeit des Betrachters auf den Ausdruck des Portraitierten gelenkt, lösen sich in der Nahsicht die naturalistischen Details fast schon in abstrakte Strukturen auf. Es ist eine beeindruckende Ausstellung von Bilder mit Menschen, in deren Gesichtern sich das ganze Leben spiegelt.

Die Ausstellung „Angesichter“ wird heute um 19 Uhr im Heimatmuseum Unser Fritz eröffnet. Sie ist bis zum 7. Januar 2018 zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben