Karneval

500 gut gelaunte Gäste beim Frühschoppen der 1. HeKaGa

Herne Helau! Frühschoppen bei der 1. Herner Karnevals-Gesellschaft HaKaGe im Kulturzentrum.

Herne Helau! Frühschoppen bei der 1. Herner Karnevals-Gesellschaft HaKaGe im Kulturzentrum.

Foto: Barbara Zabka

herne.   Die 1. Herner Karnevalsgesellschaft empfing im Herner Kulturzentrum 38 Gastvereine. 500 verkleidete Besucher feierten ausgelassen ab 11.11 Uhr.

Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnete der Spielmannszug am Sonntag den Frühschoppen der Ersten Herner Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß-Rot von1953, besser bekannt als HeKaGe. Rund 500 gut gelaunte Besucher fanden sich zur Karnevalsfeier im Kulturzentrum ein.

Hinter dem Spielmannszug Herne-Süd 1987 zogen das Stadtprinzenpaar Hilmar I. und Martina I., sämtliche Adjutanten, Prinzengarde und Vorstand durch die Zuschauerreihen auf die Bühne.

Herner Karnevalisten stellen sich den Gästen vor

Nach der Begrüßung stellte sich zunächst die Herner Karnevalsgesellschaft den Gästen vor. „Vielleicht gibt es ja jemanden unter uns, der sich ab heute für den Karneval begeistern kann“, sagte Klaus Mahne, Präsident der HeKaGe. „Deshalb geben wir unser Bestes.“

Danach waren die anderen Vereine an der Reihe: „Viele Vereine bringen ihre eigenen Programmpunkte mit. Manche stellen sich vor, haben Tanzgarden dabei oder singen Karnevalslieder auf der Bühne“, erklärt Ulrich Tarnowski, Organisationsleiter der Herner Karnevalsgesellschaft im Gespräch mit der WAZ, das übliche Prozedere.

Die HeKaGe veranstalte den Frühschoppen mittlerweile seit 15 Jahren und halte an dem klassischen Programm fest: ein geselliges Beisammensein und gemeinsames Essen und Trinken am Sonntagvormittag. Und das begleitet von vielen karnevalistischen Liedern und Tänzen. „Beim Frühschoppen ist immer der ganze Saal gefüllt. Das freut mich natürlich“, sagt der Präsident der 1. HeKaGe Klaus Mahne.

Befreundete Vereine freuen sich auf das Narrentreffen

Insgesamt seien 38 Vereine aus dem Ruhrgebiet und der Umgebung zum Frühschoppen angereist. „Wir sind von Anfang an bei diesem Narrentreffen dabei und freuen uns jedes Jahr wieder. Die vielen neuen Kontakte kann man dann gut zu unserem Frühschoppen im nächsten Jahr einladen“, erklärt Herbert Weischer, Geschäftsführer des Karnevalsvereins Grün-Weiß Hamm.

Aber auch Besuchern ohne besondere Beziehungen zum Karneval wurde nicht langweilig: „Es ist ein schönes Programm. Das kann man sich wirklich gut angucken“, sagt Helmut Tischka, einer der Gäste. Er sei auch vergangenes Jahr schon beim Frühschoppen im Kulturzentrum dabei gewesen.

Gefragt nach seinem persönlichen Highlight, sagt HeKaGe-Sprecher Rainer Burg: „Alle Programmpunkte zusammen sind ein großes Highlight. Man kann sich nicht unbedingt für einen entscheiden.“ Er geht davon aus, dass es auch im kommenden Jahr wieder einen Frühschoppen der Herner Karnevalsgesellschaft geben wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben