Corona

Wetter: Spaziergänger aus Bochum von Fremden angespuckt

Nordic-Walking-Stöcke kamen in Wetter nicht als Sportgerät zum Einsatz.

Nordic-Walking-Stöcke kamen in Wetter nicht als Sportgerät zum Einsatz.

Foto: Holger Schmaelzger/t2b press / Holger Schmälzger

Wengern.  In Wetter wurden Spaziergänger von einem Pärchen angehustet und bespuckt. Dazu gab’s den Ruf „Corona“ - und Schläge mit dem Walking-Stock.

Ein 34-jähriger Bochumer ging am Montagnachmittag auf der ehemaligen Bahntrasse in Wetter-Wengern mit seinen Eltern spazieren. Auf der Trasse wurden sie von einem entgegenkommenden Paar (Mann und Frau) angehustet und bespuckt. Währenddessen rief das Paar „Corona“.

Als der Bochumer den Mann zur Rede stellen wollte, schlug der Unbekannte mit den mitgeführten Walking-Stöcken in Richtung des Opfers. Dieses stürzte zu Boden, erst als der Vater des 34-Jährigen zur Hilfe kam, ließ der Mann von ihm ab und entfernte sich mit seiner Begleiterin in unbekannte Richtung.

Der Bochumer blieb unverletzt und suchte eine Polizeiwache auf, wo er den Sachverhalt zur Anzeige brachte. Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben und weitere Hinweise zu diesem Paar geben können. Hinweise können an allen Polizeidienststellen abgegeben werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben