Ehrenamt

Vielfältiger Einsatz der Menschen vor Ort

Joachim Bothe, Geschäftsführer der Lichtburg, nimmt den Preis von Stefan Erdmann entgegen. 

Joachim Bothe, Geschäftsführer der Lichtburg, nimmt den Preis von Stefan Erdmann entgegen. 

Foto: Heike Büchsenschütz / WP

Ennepe-Ruhr.  Die EN-Krone ist ein Preis, der ehrenamtliche Projekte fördert. Diesmal wurde die Lichtburg mit der Sonderkrone für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Vertreter von 41 Projekten aus dem gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis, die ehrenamtlich gestemmt werden, waren gespannt. Das Versorgungsunternehmen AVU hatte zu der diesjährigen EN Kronen-Verleihung, dem Förderpreis des ehrenamtlichen Engagements für Projekte „Aus der Region – für die Region“, in sein Verwaltungsgebäude nach Gevelsberg eingeladen.

Wie haben die unabhängigen Juroren unser Projekt gesehen? Erhalten wir eine finanzielle Unterstützung? Die Spannung in der Cafeteria war spürbar. Für den Vorstand Uwe Träris stand fest, dass alle Projekt „aller ehrenwert“ seien. „Mit ihrem Engagement und Herzblut tragen sie zur Lebensqualität im Kreis bei.“

Diesmal hatte Träris 35.700 Euro Fördergelder mit dabei. Im Gespräch mit Stefan Erdmann (u.a. Moderator von Radio Ennepe Ruhr ) bekamen die abgegebenen Projektbeschreibungen, Gesichter und die beteiligten Menschen füllten ihr Projekt mit Leben aus. Hier brannte jeder für sein Thema und erntete den Respekt der anderen. Viele Anwesenden wissen aus eigener Erfahrung, wieviel Arbeit hinter einer gelungenen Veranstaltung stecke und nun ganz bescheiden hier nur von der Außenwirkung gesprochen wurde.

Diejenigen, die den Preis entgegennahmen, standen für ganz viele jetzt im Vordergrund. Dabei hörte man oft voller Anerkennung: „Das was die machen, das könnte ich nicht.“ „Gut, dass es sie gibt.“ und „wir machen doch nur...“ So zeigte sich an diesem Abend beeindruckend, wie vielfältig der Einsatz der Menschen in der Region ist. Daher wurde bei der 5. Kronenverleihung nicht nur die gläserne Engagement-Krone mit 500€ Preisgeld verliehen, sondern zum ersten mal wurden Sonderkronen verbunden mit 1.300€ Förderung, zur Würdigung von speziellen Bereichen überreicht. Neben der Publikums-Krone (Online-Voting, honoriert mit 500 €) gab es 14 Sonderkronen in 11 Kategorien.

Erstmals Sonderkronen

Die Sonderkronen in den Bereichen „Kinder“, „Sport“ und „Soziales Engagement“ waren doppelt platziert. Im Online-Voting überzeugte der Verein Unsichtbar e.V. aus Gevelsberg mit seiner SOS-Kapsel, die Leben retten kann.

Aus Wetter hatten sich 4 Vereine beworben. Über eine Engagement-Krone freuten sich: Amaraaba Ghana e.V., Deutscher Kinderschutzbund Wetter e.V. und das Bürgerforum Esborn. Eine Sonderkrone im Bereich „Nachhaltigkeit“ ging an das Kulturzentrum Lichtburg e.V. Der Geschäftsführer Joachim Bothe nahm sie strahlend entgegen „Es fühlt sich super an. Das Konzept ist demnach gut angekommen. Es war auszeichnungswürdig. Die Unterstützung ermutigt.“ und „Die Förderung ermöglicht nun die Umsetzung“. Die Besucher dürfen sich auf eine nachhaltige und klimaschonende Kinoveranstaltung von A-Z mit Podiumsdiskussion im September freuen.

Der Gesamtsieg ging an „Atelier Sieben e.V.“ aus Schwelm. Mit 43,85 Punkten führten sie mit ihren Projekt „Essbare bunte Stadt – Pflanzen im Nostalgieviertel“ vor dem „TUS Breckerfeld“ (42,75 Punkte), der zusätzlich mit der Sonderkrone „Breitenwirkung“ ausgezeichnet wurde. Der junge Verein „Atelier Sieben e.V.“ (gegründet am 7.7.2018 von 7 Frauen aus 5 Nationen) freute sich über die Anerkennung und die 4.000€ Preisgeld. Sie sprudelten nur so, was sie noch alles vor hätten. Die nächsten Projekte wären schon in Planung und riefen dazu auf, sie bei marktschwärmer.de zu unterstützen. Alle 41 Projekte wurden gekrönt.

Nach den Preisverleihungen standen die Anwesenden noch lange zusammen und tauschten sich aus. Es gab viele Anregungen und Terminvereinbarungen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben