Soziales

Schüler aus Wetter und Herdecke helfen Imkern in Panama

Mit dem Erlös des Panama-Laufs 2020 unterstützen die Schüler aus Wetter und Herdecke das Bienenprojekt im Dorf Cerro Negro. Die Bienen sollen die Bewohner bei nachhaltiger Landwirtschaft unterstützen.  

Mit dem Erlös des Panama-Laufs 2020 unterstützen die Schüler aus Wetter und Herdecke das Bienenprojekt im Dorf Cerro Negro. Die Bienen sollen die Bewohner bei nachhaltiger Landwirtschaft unterstützen.  

Foto: Panamakreis Herdecke

Wetter/Herdecke.  Ein Bienenprojekt des Panama-Kreises soll nachhaltige Landwirtschaft fördern und Dorfbewohnern helfen, selbstständig zu leben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die Ansiedlung von Bienen in dem Dorf Cerro Negro sind Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Panama-Lauf in Wetter und Herdecke an den Start gegangen. Mit dem Hauptprojekt „Bienen erhalten - Erde gestalten“ beginnt eine neue dreijährige Projektphase, in der das Dorf in der Region Veraguas für eine nachhaltige, ökologische und selbstständige Lebensweise unterstützt werden soll.

Zunächst sollen dafür Bienenvölker angeschafft werden, die die Dorfbewohner bei der nachhaltigen Landwirtschaft unterstützen. Der Verkauf des Honigs wird für die Menschen in der Region außerdem ein Beitrag zum Lebensunterhalt. Durchgeführt wird das Projekt von der Partnerorganisation des Her­decker Vereins Panama-Kreis, CEPAS, in Santiago de Veraguas, die von vier Freiwilligen vor Ort unterstützt wird. Der Panama-Lauf fand Anfang Juli an der Robert-Bonnermann-Grundschule, den Grundschulen Schraberg, Hugo Knauer und Werner Richard sowie an der Realschule am Bleichstein sowie an der Friedrich-Harkort-Schule in Herdecke statt. In Wetter waren die katholische Grundschule Sankt Rafael, die Grundschule Bergstraße und das Geschwister-Scholl-Gymnasium beteiligt.

Infos vor dem großen Lauf

„Die Spendeneinnahmen beim Panama-Lauf waren durch das besondere Engagement der Schülerinnen und Schüler und der tollen Unterstützung der Lehrerschaft überragend gut“, erklärt der Panama-Kreis. So erbrachte der Lauf insgesamt 14.584 Euro. Besonderen Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Wetter, die sich auf einer neuen Laufstrecke rund um die Schule austoben konnten.

Während die Jüngeren miteinander wetteiferten, waren die Älteren in die Organisation involviert, wodurch auch der Austausch unter den verschiedenen Altersstufen gefördert wurde. Im Vorfeld des Spendenlaufs hatten auch in diesem Jahr wieder Infoveranstaltungen an den Schulen stattgefunden, bei denen die Schüler Hintergründe und Details zu den Projekten und der Vereinsarbeit auch im Kontext einer globalen nachhaltigen Entwicklung erfahren haben.

Der Panama-Kreis als Organisator dankt allen Beteiligten, den Schülern, Spendern, Lehrern sowie den Sponsoren des Laufs, der Wilo-Foundation, der Encourager Stiftung und Rewe Symalla. Der Spendenlauf des Panama-Kreises findet jedes Jahr vor den Sommerferien statt. Die Spendengelder fließen in vielfältige Projekte für die Landbevölkerung in Panama.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben