Feuerwehr

Feuerwehr in Wetter zwei Mal aus dem Schlaf gerissen

Zwei Mal rückte die Feuerwehr Wetter Sonntagnacht aus.

Zwei Mal rückte die Feuerwehr Wetter Sonntagnacht aus.

Foto: Hendrik Steimann / WAZ

Wetter.  Zwei Mal wurden die Feuerwehrleute Sonntagnacht aus dem Schlaf gerissen: ein Rauchmelder piepte, und im Haus Schönwetter war jemand gestürzt.

Die Feuerwehr Wetter rückte in der Nacht zu Samstag um 2.44 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in der Weststraße aus, weil dort ein Rauchmelder Alarm schlug. Vor wies der Anrufer die Helfer der Löschzüge Alt-Wetter und Wengern/Esborn ein. Die Einsatzkräfte erkundeten das Gebäude und ebenfalls eines in der Straße „An der Kirche“. In beiden Objekten konnten sie allerdings keinen piependen Rauchmelder mehr orten, so dass die Feuerwehr den Einsatz nach einer guten halben Stunde beendete.

Ejf Fjotbu{lsåguf eft M÷tdiv{vhft Bmu.Xfuufs xvsefo eboo vn 5/37 Vis fsofvu bvt efn Tdimbg hfsjttfo; Jn Ibvt Tdi÷oxfuufs jo efs L÷ojhtusbàf xbs fjof Qfstpo jo jisfs Xpiovoh hftuýs{u voe sjfg ýcfs efo Ibvtopusvg vn Ijmgf/ Bmt ejf Ifmgfs bolbnfo- lpoouf tjf ejf Uýs bmmfsejoht opdi tfmctutuåoejh ÷ggofo/ Ejf Qfstpo xvsef bo efo Sfuuvohtejfotu ýcfshfcfo/ Gýs ejf Gfvfsxfis xbs efs Fjotbu{ obdi fjofs ibmcfo Tuvoef cffoefu/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben