Feuerwehr

Feuerwehr in Wetter zwei Mal aus dem Schlaf gerissen

Zwei Mal rückte die Feuerwehr Wetter Sonntagnacht aus.

Zwei Mal rückte die Feuerwehr Wetter Sonntagnacht aus.

Foto: Hendrik Steimann / WAZ

Wetter.  Zwei Mal wurden die Feuerwehrleute Sonntagnacht aus dem Schlaf gerissen: ein Rauchmelder piepte, und im Haus Schönwetter war jemand gestürzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Feuerwehr Wetter rückte in der Nacht zu Samstag um 2.44 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in der Weststraße aus, weil dort ein Rauchmelder Alarm schlug. Vor wies der Anrufer die Helfer der Löschzüge Alt-Wetter und Wengern/Esborn ein. Die Einsatzkräfte erkundeten das Gebäude und ebenfalls eines in der Straße „An der Kirche“. In beiden Objekten konnten sie allerdings keinen piependen Rauchmelder mehr orten, so dass die Feuerwehr den Einsatz nach einer guten halben Stunde beendete.

Die Einsatzkräfte des Löschuzuges Alt-Wetter wurden dann um 4.26 Uhr erneut aus dem Schlaf gerissen: Im Haus Schönwetter in der Königstraße war eine Person in ihrer Wohnung gestürzt und rief über den Hausnotruf um Hilfe. Als die Helfer ankamen, konnte sie die Tür allerdings noch selbstständig öffnen. Die Person wurde an den Rettungsdienst übergeben. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer halben Stunde beendet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben