Konzert

Feiern mit Jugendspielmannszug Volmarstein im Stadtsaal

Volmarstein.   Tanzen, singen, schlemmen: Der Jugendspielmannszug Volmarstein bot im Stadtsaal Wetter ein buntes Programm, das bis in die Nacht andauerte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim traditionellen Frühlingsfest des Jugendspielmannszuges Volmarstein geht es nicht nur um die Musik des Spielmannszuges, es wird getanzt, gesungen und geschlemmt.

Nun präsentierte der Veranstalter mit dem Programm „Der Jugendspielmannszug und Band“ ein buntes Angebot von Marsch über Pop bis Filmmusik. Bereits am frühen Abend konnten sich die Gäste im Stadtsaal an dem reichhaltigen Buffet bedienen. Der Jugendspielmannszug hatte bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Helfende Hände und die Unterstützung durch die Feuerwehr sorgten für reibungslosen Nachschub an Buffet und Theke.

Seit vielen Jahren dabei

„Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder bestens vorbereitet“, sagt Oliver Dzierzon, der als musikalischer Leiter durch den Abend führte. An einem Wochenende Anfang Februar hatten sich die Musiker bereits intensiv im „Trainingslager“ am Biggesee auf den Galaabend vorbereitet.

Es hat sich gelohnt. Festlich gekleidet, eröffneten die Musiker den Abend mit dem Marsch „Laridah“. Sie begeisterten sofort das Publikum im gut gefüllten Stadtsaal.

Nicht nur Musik und Tanz standen auf dem Abendprogramm, auch mehrere Ehrungen standen an. Für ihre langjährigen Mitgliedschaften wurden aktive und passive Mitglieder geehrt: Sabine Winkels (25 Jahre), Lukas Beckmann (20 Jahre), Kristina Schaak (15 Jahre), Elisa Jänichen (10 Jahre) und Milena Hagenfeld (fünf Jahre). Die passiven Mitglieder Werner Walther und Herbert Koschomek brachten es auf stolze 40 und 25 Jahre. Zwischen den einzelnen musikalischen Darbietungen beglückwünschten der 1. Vorsitzende Friedrich Peitz und Oliver Dzierzon unter großem Applaus die Jubilare mit Urkunden, Blumen und Präsentkörben.

DJ übernimmt nach „Que sera sera“

Einen kurzen „Klatschunterricht“ gab „Oli“ dem Publikum zur Einstimmung auf den Song Cecilia von Simon & Garfunkel. „Ihr macht das super, wir haben dafür Wochen gebraucht“, sagte Dierzon lachend, bevor er den Musikern den Startschuss gab. Mit dem letzten Stück „Que sera sera“ übergab der Spielmannszug an den DJ Tasty Tim, der bis spät in die Nacht für beste Laune sorgte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik