Leben

Familienkalender bietet Unterstützungsangebote

Terminmanagement und Informationen in einem Druckwerk - das organisieren seit Jahren Christel Hofschröer, Christa Beermann, Demografiebeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreises, Dr. Sandra Michaelis, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schweln, Sabine Neuhaus, Jobcenter EN, Katrin Brüninghold und Yvonne Grün, Agentur für Arbeit Hagen.

Terminmanagement und Informationen in einem Druckwerk - das organisieren seit Jahren Christel Hofschröer, Christa Beermann, Demografiebeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreises, Dr. Sandra Michaelis, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schweln, Sabine Neuhaus, Jobcenter EN, Katrin Brüninghold und Yvonne Grün, Agentur für Arbeit Hagen.

Foto: André Sicks

Wetter/Ennepe-Ruhr.  Ferien und Feiertage, Traditions- und Weiterbildungsveranstaltungen finden sich im neuen Familienkalender, den es jetzt überall im Kreis gibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Jahr 2020 steht vor der Tür und die ersten Kalender liegen bereits in den Geschäften aus – mit bunten Mustern und in verschiedenen Größen ist für alle ein Terminplaner dabei. Nun ist auch der neue Familienkalender da. Herausgegeben wird er vom Netzwerk W(iedereinstieg) Ennepe-Ruhr. Um die Termine von Klein und Groß zwischen Januar und Dezember 2020 im Blick zu behalten, bietet jedes Monatsblatt fünf Spalten mit viel Platz für eine Vielzahl von Einträgen.

Außerdem ist schon Vormerkenswertes eingedruckt, beispielsweise Traditionsveranstaltungen, Angebote rund um Ausbildung und Weiterbildung im Ennepe-Ruhr-Kreis sowie Ferientermine und Feiertage. Alle drei Monate liefert jeweils eine Seite umfassende Hinweise, die auf die Anforderungen von Familien zugeschnitten sind.

Erfolgsfaktoren werden vorgestellt

Auch Unterstützungsangebote für Familien mit geringem Einkommen und für Zugewanderte sind berücksichtigt worden. Im Blick haben die Macherinnen insbesondere Ein-Eltern-Familien sowie Wiedereinsteigerinnen und arbeitsuchende Frauen. Vorgestellt werden Erfolgsfaktoren für berufliche Weiterbildung, die Möglichkeit, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren oder Angebote, die es erleichtern, Kinder und Arbeit oder Büro und Pflege unter einen Hut zu bringen.

12.000 Exemplare erhältlich

Der Kalender erscheint inzwischen zum siebten Mal. Mit Unterstützung des Jobcenters EN, des Landes und der EU konnten erneut 12.000 Exemplare gedruckt werden. Zu finden ist er ab sofort und solange der Vorrat reicht unter anderem in den Rathäusern der neun kreisangehörigen Städte, im Kreishaus sowie den Regionalstellen des Jobcenters EN, in Volkshochschulen, Familienzentren und Beratungsstellen.

In Wetter bekommt man den Kalender auch in der Stadtbücherei, im Bürgerbüro, im Rathaus, beim Fachdienst Jugend und im Büro des Stadtmarketing in der Sparkasse Gevelsberg-Wetter. In höherer Auflage ist er für beratende Stellen zu beziehen bei Katrin Brüninghold, Gleichstellungsbeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreises, unter k.Brueninghold@en-kreis.de.

Für das Netzwerk W(iedereinstieg) ist der Kalender ein wichtiger Baustein für die Öffentlichkeitsarbeit. Das Netzwerk ist eine Initiative regionaler Akteure. Es engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für den Wiedereinstieg von Frauen ins Erwerbsleben und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere auch um die Vereinbarkeit von Beruf und die Pflege von Familienangehörigen.

Das Netzwerk wird koordiniert von der Demografiebeauftragten des Ennepe-Ruhr-Kreises, Christa Beermann, , C.Beermann@en-kreis.de. Informationen gibt es auch unter www.arbeiten-pflegen-leben.de/netzwerk-w-en.html.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben