Gastronomie

Biergarten-Neueröffnung: Kleine Oase in Grundschöttel

Eröffnet am Freitag mit einem Grillabend seinen aufwendig sanierten Biergarten an der Gaststätte „Zum Ostholz“ in Grundschöttel: Pächter Jurij Bott, der das Lokal Ende 2018  übernommen hat.

Eröffnet am Freitag mit einem Grillabend seinen aufwendig sanierten Biergarten an der Gaststätte „Zum Ostholz“ in Grundschöttel: Pächter Jurij Bott, der das Lokal Ende 2018 übernommen hat.

Foto: Elisabeth Semme

Grundschöttel.   Jurij Bott will die Gaststätte „Zum Ostholz“ in neuem Glanz erstrahlen lassen. Freitag eröffnet er den komplett neu gestalteten Biergarten.

„Wir möchten die alte Gaststätte in neuem Glanz erstrahlen lassen“, sagt Jurij Bott. Seit Ende letzten Jahres ist der Taxi-Unternehmer auch Pächter des alteingesessenen Lokals „Zum Ostholz“ an der Grundschötteler Straße. Viel Geld habe er seitdem in die Hand genommen, um seine Gäste sowohl innen als auch draußen im Biergarten in einem ansprechenden Ambiente zu empfangen.

Freunde und Familie helfen

„Der Renovierungsbedarf war groß“, sagt der 31-Jährige. So bekam der Schankraum nicht nur einen neuen Anstrich, sondern auch Bilder, Deko sowie Tische, Stühle und Bänke wurden erneuert. Sein nächster Plan: „Ich möchte den großen Saal renovieren, in dem Gesellschaften mit bis zu 70 Personen feiern können und den man auch mieten kann.“

Bei der Umsetzung aller Pläne kann Jurij Bott stets auf die Unterstützung seiner Familie setzen: „Alle, meine Mama, mein Bruder und unsere Freundinnen packen ordentlich mit an. Sogar Mitarbeiter unseres Taxiunternehmens und deren Angehörige helfen mit.“ Die Küche ist das Reich von Mutter Elena Bott; sie sorgt dafür, dass niemand hungrig nach Hause gehen muss. Neben Frikadellen, Salaten und ähnlichem für den kleinen Hunger gibt es auch eine Schnitzelkarte („Mit selbst gemachten Schnitzeln!“) und wöchentlich wechselnden Gerichten.

Gelände des Biergartens komplett entrümpelt

Pünktlich zu Beginn der Sommersaison eröffnet Jurij Bott nun am Freitag, 28. Juni, auch den komplett sanierten Biergarten neu: „Da ist jahrelang nichts mehr gemacht worden. Wir mussten das Gelände zunächst einmal komplett entrümpeln, danach haben wir die Fläche mit einem Bagger ausgebaggert. Etwa einen Monat haben wir für all diese Arbeiten benötigt; und wir sind schnell.“

Inzwischen kann sich der etwa 100 Quadratmeter große Biergarten vor und neben der Gaststätte sehen lassen: Auf befestigtem Kiesboden haben bereits – begrenzt von lauschigen Bäumen und einem neuen Sichtschutz – Tische, Stühle und Sonnenschirme Platz gefunden.

Bis zur Eröffnung sollen auch die modernen Lounge-Sitzgruppen aus Palettenholz aufgebaut und zum gemütlichen Verweilen einladen. „Es ist uns wichtig, dass wir Sitzgelegenheiten für ältere Gäste, aber auch für jüngere anbieten können“, so Jurij Bott. Um die Dekoration und die blühenden Beete und Pflanzkübel haben sich die Freundinnen von Jurij und Dmitri Bott gekümmert. „Die beiden haben sich mit der Deko wirklich viel Mühe gegeben“, betont der 31-Jährige. Dazu zählt auch die Beleuchtung, die dem Außengelände am Abend eine stimmungsvolle Atmosphäre verleiht.

Grillabend zum Saisonstart

Zum Start der neuen Biergartensaison wird am Freitagabend im „Ostholz“ gegrillt: Alle Gäste können sich auf Würstchen, Steaks, Grillgemüse und mehr freuen.

In Zukunft soll es einmal im Monat einen Grillabend geben; an den übrigen Tagen werden die Gerichte von Mama Bott auch im Freien serviert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben