Reiten

Therapeutisches Reiten auf dem Mesterscheid beheimatet

Der Förderverein Huf hilft Hand ist zum Mesterscheid umgezogen

Der Förderverein Huf hilft Hand ist zum Mesterscheid umgezogen

Foto: Privat

Hemer.   „Huf hilft Hand“ freut sich über die neuen Möglichkeiten in Hemer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stuten Bella, Daisy, Darcy und Belita sind umgezogen und stehen nun auf den Wiesen der Freizeitanlage Mesterscheid. Nachdem der Verein „Huf hilft Hand“ -- Förderung pferdegestützter Entwicklungsbegleitung, sowie Horseback-Iserlohn aus heiterem Himmel von Iserlohn nach Hemer umziehen mussten, atmen alle Beteiligten nun am Mesterscheid auf.

„Den Ponys geht es sehr gut und auch den Kindern und Familien gefällt der neue Hof“, schätzt sich Diana Kolbe-Schmidt, zweite Vorsitzende des Vereins glücklich. Torsten Rothhöft betont, dass er die Ziele und Schwerpunkte des Vereins voll unterstützt und das gemeinsame Ziel „eine entspannte, ruhige und schöne Zeit mit den Pferden zum Wohl der Klienten bzw. Besucher zu schaffen“, in einem gemeinsam wachsendem Konzept vereinen möchte.

Entschleunigung erfahrenund neue Kraft tanken

„Familien, Kinder, Großeltern, Freunde, aber auch Menschen mit Handicap bzw. besonderen Lebensumständen sollen sich auf der Freizeitanlage Mesterscheid wohl fühlen. Sie sollen sich vom Alltag erholen, Entschleunigung erfahren und Kraft tanken. So motiviert und gestärkt kann jeder wieder in Schule, Arbeit bzw. in seinem individuellem Lebensumfeld agieren“, betont Torsten Rothhöft.

Diana Kolbe-Schmidt (Dipl. Sozialpädagogin und Reittherapeutin) kann nur zustimmen und berichtet, dass viele Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene die Angebote von Horseback-Iserlohn oder „Huf hilft Hand“ nutzen oder brauchen, um sich eine Auszeit zu nehmen. „Mit und auf dem Pferd und in der Natur ist es möglich, zu sich selbst zu finden, sich anders wahrzunehmen, Luft zu holen und zu wachsen“, sagt sie.

Der Verein ist froh über den neuen Standort und freut sich auf zukünftige spannende Projekte und ein lebendiges Gemeinschaftskonzept. Nähere Infos erhalten Interessierte bei Diana Kolbe-Schmidt 01573/5671034, d-kolbe-schmidt@t-online.de oder Torsten Rothhöft 0151-14962684, info@freizeithof-mesterscheid.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben