Serie Ausflugstipps

Ein Museum zum Mitmachen und Anfassen für die ganze Familie

Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Tüfteln, bauen, experimentieren: Das Explorado im Duisburger Innenhafen ist Deutschlands größtes Kindermuseum. Was die Kleinen alles erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Von wegen „Bitte nicht berühren“, in diesem Museum ist Anfassen ausdrücklich erwünscht: das Explorado im Duisburger Innenhafen hat eine ganz besondere Zielgruppe im Visier. Kinder mit flinken Fingern und jeder Menge Wissensdurst sind gern gesehen Gäste. Hier darf gehüpft, getüftelt, gebaut und gewerkelt werden. Manchmal reicht in Deutschlands größtem Kindermuseum aber auch schon ein einfacher Kopfdruck aus, um die Welt ins Wanken zu bringen.

Wer schon immer mal selbst ein Erdbeben erzeugen, mit Magnetfeldern experimentieren oder wissen wollte, wie die Klimazonen der Erde entstehen, sollte das Explorado besuchen. In der aktuellen Sonderausstellung des Museums geht es um ‘Die starken Vier’. Gemeint sind damit die Kräfte von Erde, Feuer, Luft und Wasser. Der Erdkunde-Unterricht zum Anfassen zeigt den kleinen Besuchern noch bis Herbst 2018 auf spielerische Weise, wie die Erde funktioniert.

100 Stationen warten auf die kleinen Entdecker

Aber nicht nur die Sonderausstellung zu den vier Elementen regt zum Mitmachen und Ausprobieren an. In der ganzen Dauerausstellung sind pfiffige Kinder mit Lust am Selbermachen gefragt. „Die große Mitmachausstellung aus rund 100 Stationen und Exponaten ist für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren konzipiert“, sagt Explorado-Pressesprecherin Tina Berntsen. Auch an kleine Geschwister ist mit kostenfreiem oder ermäßigtem Eintritt gedacht. Im eigenen Kleinkind-Bereich im ersten Stock dürfen die jüngsten Museumsbesucher spielen und kuscheln. „In der Knobelecke nebenan haben auch Erwachsene ihren Spaß“, sagt Berntsen.

Unterdessen können die größeren Kinder in Sichtweite ihren Führerschein ablegen. Und das ist mit den hölzernen Hollandrädern ganz schön kniffelig. Denn die Gefährte können nur durch einen Hebel und ganz viel Muskelkraft in Bewegung gesetzt werden. Wer es jetzt noch ordnungsgemäß durch den Parcours schafft, hat die Fahrprüfung erfolgreich bestanden. Die neunjährige Lilly und ihre jüngere Schwester Mia haben den Dreh raus. Kein Wunder, die beiden Mädchen aus dem Kreis Heinsberg sind als echte Explorado-Fans schon Profis auf der Fahrstrecke.

Das Schiff ist für viele das Highlight des Museums

Auch Lenny ist nicht das erste Mal im Kindermuseum zu Besuch. Der Siebenjährige dreht kräftig an einem Handrad und beobachtet interessiert den Weg, den das Wasser durch ein Schöpfwerk nimmt. Spielend lernen und faszinierende Phänomene des Alltags erforschen können Mädchen und Jungen im Duisburger Innenhafen seit rund vier Jahren. Im Juni 2013 wurde das Museum, in dem Kinder ihre Welt mit allen Sinnen entdecken können, in einem ehemaligen Getreidespeicher eröffnet. An die Geschichte des Museums-Gebäudes erinnert auch der große, begehbare Lastkahn im Erdgeschoss. „Das Schiff zählt für viele Kinder zu den Highlights hier im Museum“, sagt Tina Berntsen. Entsprechend rummelig kann es an verregneten Ferientagen an der beliebten Station werden. Bis zu 1000 Besucher zählt die Einrichtung an Schlecht-Wetter-Tagen.

Bei gutem Wetter nicht viel los

Für alle, die das Explorado besuchen möchten, hat Tina Berntsen einen Tipp: „Bei gutem Wetter oder samstags geht es hier entspannter zu.“ Was viele außerdem nicht wissen: In den Ferienzeiten hat das Kindermuseum auch montags geöffnet. In der Regel ist es deshalb direkt zu Wochenbeginn weniger voll als an anderen Tagen. Wer mit dem Auto anreist, sollte etwas Zeit für die Parkplatzsuche einplanen. Denn rund um das Museum sind die Parkbuchten meist belegt. Alle, die mit den ÖPNV kommen, haben es leichter. Die Bushaltestelle liegt nur fünf Fußminuten entfernt.

Neue Sonderausstellung entführt in die Welt schwedischer Kinderbücher

Ein kleiner Affe, ein gepunktetes Pferd und ein unglaublich starkes Mädchen mit knallrotem Haar: Seit Jahrzehnten lieben Kinder die lustig-frechen Geschichten um Pippi Langstrumpf. Ganz im Zeichen von Pippi Langstrumpf und Co. steht die neue Sonderausstellung, die das Explorado ab Oktober präsentiert. Unter dem Motto ‘Frech, wild & wunderbar — Schwedische Kinderbuchwelten’ gastiert die interaktive Familienausstellung der Schwedischen Botschaft vom 27. Oktober bis zum 21. Januar 2018 im Kindermuseum im Duisburger Innenhafen.

Mit Pippi Langstrumpf gab Astrid Lindgren einst den Startschuss für eine neue Sicht auf Kinder, ihre Bedürfnisse und Rechte. In diesem Geist sind seither in Schweden viele Geschichten entstanden, die in der ganzen Welt gelesen und geliebt werden. Das Explorado zeigt in der interaktiven Ausstellung neun Szenen aus bekannten schwedischen Geschichten. Präsentiert werden dabei unter anderem Passagen aus den Büchern von Sven Nordqvist, Ulf Nilsson und Stina Wirsen. Zum Schmökern, Malen und Träumen lädt zudem eine Leselandschaft nach dem schwedischen Bibliothekskonzept ‘Rum för Barn’ ein. Sie ist ganz auf die Bedürfnisse von kleinen Leseratten abgestimmt. Der Besuch der Ausstellung ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Auch im Außengelände gibt es einiges zu entdecken

Schon mal mit der ganzen Fußball-Mannschaft zeitgleich an einem Tisch-Kicker auf Balljagd gegangen? In der Explorado-Oase auf dem Museums-Außengelände geht das kinderleicht. An den Riesen-Kicker passen pro Seite elf Freunde. Wer lieber buddelt und Gold schürft, kommt ein paar Meter weiter auf seine Kosten. In der aufgeschütteten Sandfläche verstecken sich winzige Gold-Nuggets.

Mit der richtigen Ausrüstung und ein wenig Geduld können die kleinen Museums-Besucher auf Schatzsuche gehen, während sich die Eltern in den aufgestellten Liegestühlen entspannen. Snacks und Erfrischungen für große und kleine Gäste gibt es im nahegelegenen Bistro. Das Außengelände des Museums wird jedes Jahr aufs Neue umgestaltet. Während in den vergangenen Jahren ein Wasserbereich oder eine Mutmach-Baustelle an die frische Luft lockten, hat sich das Gelände in diesem Jahr in einen großen Sandstrand verwandelt. Der ist über einen eigenen Eingang noch bis Ende September für alle Innenhafen-Besucher zugänglich.

>>> PREISE UND ÖFFNUNGSZEITEN

  • Das Explorado im Duisburger Innenhafen hat dienstags bis donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Freitags bis sonntags sind kleine und große Besucher von 10 bis 19 Uhr willkommen. An Feier- und Brückentagen sowie in allen NRW-Ferien ist der Besuch täglich von 10 bis 19 Uhr möglich.
  • Kinder unter drei Jahren haben freien Eintritt. Der Eintrittspreis für Kinder unter vier liegt bei einem Euro. Für alle anderen kostet das Tagesticket 16,50 Euro. Ein Kennenlern-Ticket, das für eine Stunde gilt und verlängert werden kann, gibt es zum Preis von 5 Euro. Ein Familien-Ticket für drei Personen kostet 44,50 Euro. Wochentags kann man außerdem ein Nachmittagsticket zum vergünstigten Preis (9,50 Euro) erwerben.
  • Weitere Infos zu Angebot, Preisen und Anreise gibt es unter 0203/29823340 oder im Netz unter explorado-duisburg.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben