Literatur im Carré

Die Stadtbibliothek bewegt sich zwischen Asterix und Wölfen

Bernd Jeucken, Leiter der Stadtbibliothek Hattingen, hat ein neues Halbjahresprogramm von "Literatur im Carré" vorgestellt.

Bernd Jeucken, Leiter der Stadtbibliothek Hattingen, hat ein neues Halbjahresprogramm von "Literatur im Carré" vorgestellt.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die Stadtbibliothek Hattingen präsentiert wieder „Literatur im Carré“. Ein Höhepunkt ist Hennes Bender, der den Ruhrdeutsch-Asterix vorstellt.

Vorfreude ist die schönste Freude – auch bei der kommenden Staffel von „Literatur im Carré“: Ein breites Spektrum von Asterix auf Ruhrdeutsch über Fantasy bis zu , Krimis bis zum Nabu-Wolfsbotschafter wird geboten.

Wir wollen nicht die Lesungen anbieten, die man kennt. Da sitzt das Publikum weit weg von den Autoren und nachher gibt’s noch die Möglichkeit, sich ein Buch signieren zu lassen“, sagt Bernd Jeucken, der Leiter der Stadtbibliothek. Er will die direkte Begegnung des Publikums mit dem Autor, was natürlich hervorragend möglich ist, weil die Bibliothek keinen besonderen Veranstaltungsraum hat. Bei 100 Besuchern sitzt man eng zusammengerückt, kann Fragen stellen, diskutieren, die lockere Atmosphäre genießen. „Und genau das wollen und schaffen wir.“

Die Staffel startet bereits am morgigen Mittwoch

Die Staffel startet am morgigen Mittwoch, 21. August, 19 Uhr, entgeltfrei mit Nelli Kossko und „In den Fängen der Zeit“. Die Journalistin und Autorin beschreibt in ihrem Buch ihr eigenes Schicksal. In der Ukraine aufgewachsen, wird sie nach Kriegsausbruch von der Sowjetunion nach Dresden ausgesiedelt und von dort nach Kriegsende wieder als „Russin“ in die Sowjetunion verschleppt.

Das Kontrastprogramm steigt am Montag, 23. September, 19.30 Uhr (12 Euro) – da gibt’s von Komiker Hennes Bender Asterix auf Ruhrdeutsch. Der kleine Komiker ist großer Asterix-Fan. Er liest aus seinem Buch „Voll auffe Omme“.

Am Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr (10 Euro), wird es besinnlich: Die Schauspielerin Anja Bilabel präsentiert ihren „Lauschsalon“ mit einer Hommage an Heinrich Heine „Es träumte mir von einer Sommernacht“. Begleitet wird sie von einer Harfenistin. Es geht um das Leben von Heinrich Heine und dessen Werke.

Der beliebte Bücherherbst steigt in der Mayerschen Buchhandlung

Der beliebte Bücherherbst wird am Dienstag, 22. Oktober, in der Mayerschen Buchhandlung, Obermarkt 13 a, präsentiert. „Den veranstalten immer drei Personen aus dem Buchhandel, zwei Bibliothekare und eine Person vom Büchereifreundeskreis“, erklärt Jeucken. Diese Akteure präsentieren ihre persönlichen Lesefavoriten der Saison.

Der selbst verordneten Vielseitigkeit wird im November Rechnung getragen. Denn am Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr (10 Euro), gibt es eine Veranstaltung für die jungen Besucher um die 20 Jahre: Mit „Die Krone der Dunkelheit“ legt Laura Kneidl eine neue komplex angelegte High-Fantasy-Reihe vor. Den zweiten brandaktuellen Teil „Magieflimmern“ wird die Autorin ihren Hattinger Fans exklusiv vorstellen. Am Donnerstag, 28. November, 19.30 Uhr (10 Euro) wird es kriminalistisch. Da liest Allan Ballmann aus seinem Krimi „Tod im Schatten - Laumanns letzter Alptraum“. Der 1963 geborene Wattenscheider ist „im richtigen Leben“ Kriminalhauptkommissar im Bochumer Polizeipräsidium und schreibt Krimis. Es wird hart und authentisch.

Spaß mit Sabine Bode: „Älter werden ist voll sexy, man stöhnt mehr“

Mit Sabine Bode ist am Dienstag, 21. Januar, 19.30 Uhr (10 Euro), Spaß garantiert. Die Autorin schrieb früher für Harald Schmidt, Anke Engelke und Hape Kerkeling. Sie liest aus ihrem Buch „Älter werden ist voll sexy, man stöhnt mehr“.

Den Abschluss bildet am Donnerstag, 13. Februar, um 19.30 Uhr (12 Euro) Schauspieler Andreas Hoppe. Er liest aus „Die Hoffnung und der Wolf“. Seit mehr als 20 Jahren ist der Ex-Tatort-Kommissar fasziniert von Wölfen und seit dem Jahr 2000 Nabu-Wolfsbotschafter. Er war ihnen auf der Spur in Amerika, auf Vancouver Island und in Rumänien. Es wird spannend.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben