SCHULANFÄNGER

Das sind die 63 i-Dötzchen an der Grundschule Bruchfeld

Ohne Schultüten keine Einschulung - auch für die i-Dötzchen an der Grundschule Bruchfeld in der Hattinger Innenstadt gab es natürlich welche.

Ohne Schultüten keine Einschulung - auch für die i-Dötzchen an der Grundschule Bruchfeld in der Hattinger Innenstadt gab es natürlich welche.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die Grundschule Bruchfeld in der Hattinger Südstadt begrüßt ihre neuen i-Dötzchen-Klassen. Alles Wissenswerte zur Schule lesen Sie hier.

Großen Wert auf individuelle Förderung der aktuell 235 Kinder in insgesamt zehn Klassen legt das Team der Grundschule Bruchfeld an der Lessingstraße. Zu diesem zählen dabei auch gleich fünf männliche Lehrkräfte, drei von ihnen haben gerade eben die Leitungen der drei i-Dötzchen-Klassen übernommen.

Das Lernzeiten-Projekt ist vor vier Jahren entstanden

Was das Konzept individuellen Arbeitens betrifft, so gehören zu diesem an der Bruchfeld-Grundschule Wochenpläne und freies Arbeiten ebenso wie das Methodentraining „Lernen lernen“.

Und auch das so genannte Lernzeiten-Projekt ist vor vier Jahren aus diesem Antrieb heraus entstanden: Erst- und Zweitklässler machen seitdem nicht mehr länger Hausaufgaben nachmittags zu Hause oder im Offenen Ganztag, sondern vertiefen Unterrichtsinhalte aus der Schule in so genannten Lernzeiten - dreimal wöchentlich vormittags und jeweils in der Schule. Die Lernzeiten – stets beaufsichtigt von der Klassenleitung und einer Erzieherin des Offenen Ganztags – sollen die Kinder dabei auf die „richtigen“ Hausaufgaben in Klasse drei und vier vorbereiten, sagt Schulleiterin Anne Buschmann.

Mit Hilfe der Walking Busse erwerben die Kinder Verkehrssicherheit

Und sonst? Gibt es an der Grundschule Bruchfeld ein Gewaltpräventionsprojekt. Und nicht ohne Stolz kann Anne Buschmann darauf verweisen, bereits 2007 Walking Busse für ihre Schule ins Leben gerufen zu haben: von Eltern begleitete Laufgemeinschaften der Grundschüler, die wie ein Bus eine festgelegte Strecke zu Fuß zur Schule gehen, wobei Kinder an bestimmten Stellen „einsteigen“ können. Die Walking-Bus-Teilnehmer lernen dabei Verkehrssicherheit, zudem würden Gefahrensituationen für die Kinder vor der Schule durch dort immer häufiger auftauchende Elterntaxis reduziert, so Anne Buschmann.

Wählen schließlich können die Schüler aus mehreren Arbeitsgemeinschaften (AG): Schach, Schwimmen, Tischtennis, Fußball, Abenteuerturnen, „Sport mit Pfiff“. Und Reinhard Gäbel von der Kunstschule „Die Basis“ bietet Kreativtraining an.

Zwei engagierte Fördervereine

Zwei engagierte Fördervereine unterstützen die Schule. Der Verein „Grundschule Bruchfeld“ organisiert unter anderem jährlich einen Martinsumzug, der Förderverein Südstadtbad finanziert die Schwimm-AG im Lehrschwimmbecken des Südstadtbades an der Schule.

Anmeldung von Schulanfängern für das Schuljahr 2020/2021: 7. bis 9. Oktober, genaue Termine werden von der Schule vergeben: Kontakt: 95 06 73 (Terminabsprache ist erforderlich).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben