Feuerwehr

Brand am Eichenweg: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Die Feuerwehr Hattingen löschte einen Brand am Eichenweg.

Die Feuerwehr Hattingen löschte einen Brand am Eichenweg.

Foto: Lars Heidrich / Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Hattingen.   Die Feuerwehr Hattingen rückte am Freitag zu einem Brand am Eichenweg aus. Aufmerksame Bürger hatten den Rauchmelder gehört.

Die Feuerwehr wurde am Freitagnachmittag zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand an den Eichenweg gerufen. Sie konnte Schlimmeres verhindern. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Um 14.48 Uhr wurde der Feuerwehr ein ausgelöster Rauchmelder am Eichenweg gemeldet. Aufmerksame Bürger hatten den Warnton gehört, der aus eine Wohnung in der sechsten Etage drang. Außerdem war ein deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar, berichtet Feuerwehrsprecher Jens Herkströter.

Gewaltsam die Tür aufgebrochen

Als die Feuerwehr eintraf war bereits im Treppenhaus des Wohnhauses eine leichte Rauchentwicklung zu erkennen. Weil auf das Schellen der Feuerwehr niemand die Tür öffnete, verschafften sich die Retter gewaltsam Zutritt zu der Wohnung.

Ursache für den Rauch war ein brennendes Elektrogerät in der Küche, das die Feuerwehrleute über den Balkon aus der Wohnung schafften. Personen trafen sie in der Wohnung nicht an.

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Die Räume wurden mit einem Hochdrucklüfter entraucht. „Es ist gut, dass die Menschen den Rauchmelder wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert haben“, betont Herkströter. So konnte Schlimmeres verhindert werden.

Insgesamt waren 30 Feuerwehrleute im Einsatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben