Unfall

Unfall mit Polizei-Motorrad in Hagen: Kind geht es besser

Das ist das Motorrad der Polizei, mit dem das Mädchen verletzt wurde .

Das ist das Motorrad der Polizei, mit dem das Mädchen verletzt wurde .

Foto: Alex Talash

Hagen.  Nach dem schweren Unfall mit einem Polizei-Motorrad in Hagen geht es dem achtjährigen Mädchen besser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dem achtjährigen Mädchen, das am Donnerstag in Haspe bei einem Unfall mit einem Polizei-Motorrad schwer verletzt wurde, geht es besser.

Wie Polizeisprecher Michael Siemes sagte, befinde sich das Mädchen zwar weiter zur Beobachtung in der Klinik, es werde aber voraussichtlich in den nächsten Tagen entlassen. Die Ermittlungen in dem Fall, so Siemes, habe inzwischen das Polizeipräsidium Wuppertal aus Neutralitätsgründen übernommen.

Mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Der tragische Unfall hatte sich am Rande eines Feuers bei der Firma Luhn & Pulvermacher in Haspe ereignet: Auf dem Weg zum Einsatzort hatte ein Polizeimotorrad an der Kreuzung Leimstraße/Hestertstraße ein achtjähriges Mädchen angefahren.

Das Kind wurde so schwer verletzt, dass ein Rettungshubschrauber angefordert wurde. Die Achtjährige wurde damit in eine Spezialklinik nach Gelsenkirchen geflogen. Der Kradfahrer war nach Polizeiangaben mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs zum Einsatzort und sollte dort die Straße sperren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben