Tiere

Um kleinen Hund zu retten: Polizei sperrt Autobahn in Hagen

  Ein Screenshot aus dem Facebook-Beitrag der Polizei Dortmund: Die Polizeibeamtin mit der geretteten Hunde-Dame.  

  Ein Screenshot aus dem Facebook-Beitrag der Polizei Dortmund: Die Polizeibeamtin mit der geretteten Hunde-Dame.  

Foto: Polizei Dortmund

Hagen.   Tierischer Rettungseinsatz: Die Autobahnpolizei hat in Hagen den Verkehr auf der viel befahrenen A 1 angehalten, um einen kleinen Hund zu retten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dieser Einsatz der Autobahnpolizei in Hagen hat ein glückliches Ende genommen: Die Beamten retteten den kleinen Hund, bevor er auf der viel befahrenen Autobahn überfahren wurde. Bei Facebook werden die Beamten dafür gefeiert.

Geschehen ist das Ganze bereits am Ostermontag in Höhe der Papierfabrik in Hagen-Kabel, die unmittelbar an der A 1 liegt. Doch berichtet hat die Autobahnpolizei erst am Mittwoch – und zwar auf der Facebookseite der Polizei Dortmund.

Hundedame wäre fast auf Fahrbahn gelaufen

Demnach erhielt am Ostermontag um 12.30 Uhr die Autobahnpolizeiwache Hagen den Hinweis, dass sich auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen ein freilaufender Hund befindet. „Zum Einsatzzeitpunkt waren die Beamten glücklicherweise in unmittelbarer Nähe. Bei Eintreffen lief die kleine Hundedame verschüchtert auf dem Seitenstreifen herum und drohte auf die Fahrbahn zu laufen“, schreibt die Polizei. Der fließende Verkehr sie dann auf der dreispurigen Autobahn von den eingesetzten Beamten angehalten worden. „Zu diesem Zeitpunkt wagte es die Hundedame bereits quer über die Fahrbahn zu laufen“, beschreibt die Polizei die Situation.

Durch gutes Zureden habe sich der Hund schnell durch die eingesetzten Beamten einfangen lassen: „Und eine Streifenfahrt mit dem Funkstreifenwagen ließ er sich nicht entgehen.“ Alle Verkehrsteilnehmer hätten vorbildlich reagiert und angehalten. Sie seien wohl um das Wohl des Hundes besorgt gewesen.

Viel Zuspruch bei Facebook

Bis zum Schichtende habe kein Hundehalter ermittelt bzw. festgestellt werden können. Daher sei die Hundedame zuerst auf der Autobahnpolizeiwache Hagen geblieben und dann der Feuerwehr Schwerte übergeben worden. Ob inzwischen ein Halter gefunden worden ist, kann die Autobahnpolizei nicht sagen: Das sei nun Sache des Tierheims.

Im Netz werden die Polizistinnen und Polizisten aber gefeiert. Am Abend gab es mehr als 1300 Likes und 188 fast durchweg lobende Kommentare für den Facebook-Beitrag der Polizei Dortmund, der 304 Mal geteilt wurde. Zu Wort melden sich auch einige, die den Hund am Ostermontag gesehen und selbst die Polizei gerufen hatten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben