Astronomie

Sternwarte Hagen entdeckt zum dritten Mal einen Asteroiden

Die Grafik zeigt die Position des Asteroiden im Gürtel zwischen Mars und Jupiter.

Die Grafik zeigt die Position des Asteroiden im Gürtel zwischen Mars und Jupiter.

Foto: Dirk Panczyk / Sternwarte Hagen

Hagen.  Die Hobbyastronomen der Sternwarte Hagen machen international von sich reden. Zum dritten Mal wurde die Entdeckung eines Asteroiden bestätigt.

Nun ist es offiziell: Die Hagener Volkssternwarte hat zum dritten Mal einen Asteroiden entdeckt. Das wurde den Hobbyastronomen aus der Volmestadt nun vom Minor Planet Center der Internationalen Astronomischen Union, ansässig an der berühmten Harvard-Universität in Cambridge/Massachusetts (USA), bestätigt.

Der Entdeckungszeitpunkt liegt allerdings schon fast zehn Jahre zurück. Es war der 4. September 2010, als Jürgen Tiedtke und Marcel Klein den bis dahin noch unbekannten Kleinplanetenam Nachthimmel registrierten und per lichtempfindlicher CCD-Kamera aufnahmen. Zu jener Zeit hatte der Himmelskörper eine Entfernung von 230 Millionen Kilometern zur Erde. Es handelt sich um ein Objekt des inneren Asteroidengürtels. Die Umlaufbahn befindet sich demnach zwischen den Planeten Mars und Jupiter in sicherer Entfernung zur Erde.

Durchmesser von einem Kilometer

Ab sofort trägt er die Nummer 542409 und ist der dritte Kleinplanet, der an der Sternwarte Hagen entdeckt wurde. Er wird auf einen Durchmesser von etwa einem Kilometer geschätzt und besitzt eine Umlaufzeit um die Sonne von ca. 4,4 Jahren.

Seit 2008 werden an der Sternwarte in Hagen gezielt Kleinplaneten beobachtet und vermessen. Insbesondere im Hinblick auf sehr nah an der Erde vorbeifliegende Asteroiden ist die ständige Überwachung der Umlaufbahnen sehr wichtig. Koordiniert werden diese Tätigkeiten weltweit von Minor Planet Center.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben