Polizei

Rettung zu spät: Lkw-Fahrer stirbt in Breckerfeld am Steuer

Ein Tanklastwagen kommt in Breckerfeld vor einer Scheune zum Stehen. Für den Fahrer (77) kommt jede Hilfe zu spät.

Ein Tanklastwagen kommt in Breckerfeld vor einer Scheune zum Stehen. Für den Fahrer (77) kommt jede Hilfe zu spät.

Foto: Feuerwehr Breckerfeld

Breckerfeld.  Ein 77-Jähriger bricht am Steuer eines Tanklastwagens in Breckerfeld zusammen und stirbt. Der Lkw kommt an einer Scheune zum Stehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 77-jähriger Lastwagenfahrer aus Engelskirche ist gestern Morgen in der Ortschaft Ehringhausen am Steuer seines Tankwagens zusammengebrochen und kurze Zeit später verstorben.

Gegen 10 Uhr hatten Anwohner der Ortschaft einen Verkehrsunfall bei der Polizei gemeldet. Eine Polizeistreife, die schnell am Unfallort eintraf, fand den Mann noch bewusstlos in der Fahrerkabine. Auf ein Ansprechen durch die Beamten reagierte er nicht mehr.

Ein Rettungshubschrauber landete auf einer Wiese. Allerdings kam für den Fahrer jede Hilfe zu spät. Auch die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Wirkung.

Lastwagen durchbricht Zaun und rollt über Wiese

Nach ersten Ermittlungen der Polizei muss der 77-Jährige, nachdem er von der Dahlerbrücke in die Berghauser Straße abgebogen war, das Bewusstsein verloren haben. Der Lkw kam nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und fuhr unkontrolliert über eine Wiese. An der Wand einer Scheune, die zu einem Bauernhof gehört, kam der Tanklastwagen schließlich zum Stehen.

Auch die Breckerfelder Feuerwehr war zur Unfallstelle alarmiert worden. Glücklicherweise blieb aber der Tank, der mit Öl befüllt war, unbeschädigt. Auch Kraftstoff war nicht ausgetreten. „Am Gebäude“, so Andreas Bleck, Leiter der Feuerwehr Breckerfeld, „entstand kein gravierender Schaden. Die Standfestigkeit ist nicht beeinträchtigt.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben