Gastronomie

Restaurant „Il Mercato“ eröffnet im Hagener Cinestar

Das von Silvio Correra seit Februar 2017 betriebene Ristorante „La Conchiglia“ hat geschlossen. Doch in Kürze eröffnet im Cinestar-Komplex ein neues italienisches Restaurant – das „Il Mercato“. 

Das von Silvio Correra seit Februar 2017 betriebene Ristorante „La Conchiglia“ hat geschlossen. Doch in Kürze eröffnet im Cinestar-Komplex ein neues italienisches Restaurant – das „Il Mercato“. 

Foto: Yvonne Hinz

Hagen-Mitte.   Das „La Conchiglia“ auf der Springe hat geschlossen. In Kürze eröffnet dort das „Il Mercato“. Und etliches mehr tut sich in Hagens Gastronomie.

Das italienische Restaurant „La Conchiglia“ (deutsch: „Die Muschel“) im Kinokomplex auf der Springe hat geschlossen. „Der Pachtvertrag mit Silvio Correra ist aufgehoben“, bestätigt Heiner Kieft, Eigentümer des Cinestar-Gebäudes und somit Verpächter der Gastro-Räumlichkeiten, auf Anfrage der WESTFALENPOST.

Correra hatte im Februar 2017 das große, sich auf zwei Ebenen befindende Restaurant übernommen. Vorher hatte Silvio Correra gemeinsam mit seinen Eltern 15 Jahre ein wesentlich kleineres Ristorante an der Frankfurter Straße 66 erfolgreich betrieben. Correra war gestern für die WP nicht zu erreichen.

Neue Pächter gefunden

Doch zurück auf die Springe: Neue Pächter für den 350 Quadratmeter großen Gastrobetrieb mit Blick auf die Volme sind bereits gefunden: Aldo Graziano und Lirim Krasniqi, die seit sieben Jahren das italienische Restaurant „Artischocke“ auf dem Elbersgelände führen, eröffnen im Cine­star ihren zweiten Betrieb.

„In unserem neuen Restaurant ,Il Mercato“ gibt es Nudeln, ­Pizza, Salat, aber keinen Fisch und kein Fleisch“, erläutert Aldo Graziano das Konzept.

Damit wolle man auch auf das jüngere Kinopublikum reagieren. Wenn sie die Konzession für das neue Restaurant zügig erhielten, so die beiden, würden sie Mitte Juli das „Il Mercato“ (deutsch: „Der Marktplatz“) eröffnen.

Die Kompagnons wollen vorher neues Mobiliar anschaffen.

Weitere Neuerungen

Was sich sonst noch in Hagens Gastronomie tut?

Die Mittelstraße scheint sich zu einer kleinen ­Gastromeile zu entwickeln. Zu den seit längerem dort ansässigen ­Betrieben „Crocodile“ und „Pan Pizza“ gesellt sich in Kürze „Mr. ­Potato“.

Im ehemaligen Leder-Lingenberg-Geschäft in der Mittelstraße 8 wird Deniz Erpul Ofenkartoffeln in vielen Variationen, Baguettes, Burger und mehr anbieten.

Der 90 Quadratmeter große Laden wird täglich von 9 bis 23 Uhr geöffnet haben. Pächter Erpul will im Juli eröffnen.

Weinbar steht in den Startlöchern

Gastronom Matteo Erroi hingegen erhofft, dass er mit seiner Weinbar in der Mittelstraße 4 noch im Juni an den Start gehen kann, genau wie die Phoenix-Basketballer mit ihrem Fan-Store im gleichen Gebäude (wir berichteten).

Brauhaus hat eröffnet

Und wie schaut’s mit dem „Brauhaus“ aus, das seine für Mai angekündigte Eröffnung verschieben musste (wir berichteten)?

„Jetzt läuft der Betrieb“, sagt Sabine Eidams, Pächterin des „Braushaus – Die Kneipe“, erleichtert.

Sie wird von Ehemann Markus und Tochter Yvonne in der urigen Kneipe unterstützt.

„Täglich ab 17 Uhr bieten wir kleine ­Gerichte an. Und bei uns gibt’s ­Elektro-Dart“, unterstreicht Sabine Eidams.

Die urige Gaststätte in der Hochstraße 108 hat täglich von 10 bis 1 Uhr, freitags und samstags bis 5 Uhr nachts geöffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben