Polizei

Nach „Schatzsuche“ in Volme: Feuerwehr muss Frau retten

Die Feuerwehr musste die Frau aus der Volme retten.

Die Feuerwehr musste die Frau aus der Volme retten.

Foto: Alex Talash

Hagen.  Eine 46-Jährige ist auf „Schatzsuche“ in die Volme gestürzt. Doppelt ärgerlich: Der vermeintlich wertvolle Teller war auch noch richtig eklig.

Auf der Suche nach einem vermeintlichen Wertgegenstand hat sich am Mittwochabend eine Frau (46) in einem Hagener Fluss verletzt. Die Feuerwehr musste sie in Höhe Springe aus der Volme retten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte die Frau etwas Verzinktes gesehen und einen eventuell wertvollen Teller in der Volme vermutet.

Sie kletterte an einer Leiter, die eigentlich nur für befugtes Fachpersonal gedacht ist, an einer Mauer herunter in das Flussbett. Dort verlor sie das Gleichgewicht, stürzte und verletzte sich offensichtlich am Sprunggelenk.

Sie konnte nicht mehr selbst aus dem von höheren Mauern umgebenen Flussbett nach oben gelangen und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Am Ende stellte sich heraus, dass der vermeintlich wertvolle Teller ein Klodeckel war.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben