Gastro-Szene in Hagen

Mit Biergarten: Der Ausschank in Hagen-Dahl macht wieder auf

Braumeister Christian Vormann und Mitarbeiterin Stefanie Müller freuen sich auf Gäste im Brauereiausschank und dazugehörigem Biergarten.

Braumeister Christian Vormann und Mitarbeiterin Stefanie Müller freuen sich auf Gäste im Brauereiausschank und dazugehörigem Biergarten.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Dahl.  Am Freitag geht es los. Dann soll der Brauereiausschank in Dahl wieder ein Anlaufpunkt im Dorf sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass er Bierzeltgarnituren und keine Luxus-Gartenmöbel aufgestellt hat, passt in gewisser Weise zu dem, was Braumeister Christian Vormann jetzt im Garten seines Brauerei-Ausschanks in Dahl vorhat. Nachdem Weggang des bekannten und beliebten Wirtes und Pächters Dragan Livancic in das nur drei Kilometer entfernte Haus Kehrenkamp in Ambrock, versucht Vormann, ab dem morgigen Freitag den bis dato gut laufenden Gastro-Betrieb vor seiner Brauerei wieder zu beleben. Allerdings mit einem ganz neuen Schwerpunkt.

Dragan Livancic hatte sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Der Brauereiausschank in Dahl lief sehr gut. Doch der 58-Jährige wollte sich noch einmal verändern und tauschte das 60 Plätze große Restaurant gegen das 130 Plätze große Restaurant Haus Kehrenkamp inklusive Restaurant. In Dahl hatte „Dragan“ sich zu einem Anlaufpunkt für Vereine, Gäste und Besuchergruppen entwickelt. Seit dem 1. März ist er nun in Ambrock am Start. „Die Entscheidung war für mich persönlich gut. Besser als gedacht. Und wenn der Brauereiausschank in Dahl wieder öffnet, finde ich das gut. Konkurrenz belebt das Geschäft.“

Speisen sind nur noch Beiwerk

Während Livancic allerdings seinen Schwerpunkt eher auf die Küche gesetzt hatte, wird Braumeister Christian Vormann, der den Ausschank nebst Biergarten zunächst selbst weiter führen wird, seinen Schwerpunkt auf die Getränke legen – mit begleitenden Speisen. „Wir möchten hier etwas für typische Brauhaus-Kunden bieten“, sagt Vormann, der die Tür für einen Pächter weiter offen hält. Bis dahin sollen Restaurant und Biergarten aber der Ort sein, an dem man schmecken kann, was die Brauerei im Hagener Süden drauf hat.

Craft-Biere und klassische Biere stehen im Fokus. Vormann ist bekannt für seine Experimentier-Freudigkeit. Er hat schon über 100 Biere hergestellt. „So ein Biergarten, wie wir ihn hier haben, ist für eine Brauerei top“, sagt er, „und das Dorf braucht den Ausschank wieder als Gaststätten-Standort.“

Ausschank und Biergarten sollen sich langsam weiterentwickeln. „Wir werden zunächst an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag geöffnet haben“, so Vormann. Sollte sich weiteres Personal finden, könne man auch über eine Ausdehnung der Öffnungszeiten nachdenken. Bis dahin unterstützt ihn Mitarbeiterin Stefanie Müller, die aus dem Service-Bereich der Lenne-Arena nach Dahl gewechselt ist. „Wir freuen uns auf den Neustart am morgigen Freitag“, sagen die beiden. Um 18 Uhr geht es wieder los.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben