Polizeieinsatz

Kinder werfen Steine: Polizei beendet Hochzeit vorzeitig

Weil Kinder unter anderem mit Steinen auf Fenster von Nachbarhäusern warfen, hat die Polizei eine Hochzeitsfeier in Hagen vorzeitig beendet.

Weil Kinder unter anderem mit Steinen auf Fenster von Nachbarhäusern warfen, hat die Polizei eine Hochzeitsfeier in Hagen vorzeitig beendet.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Hagen.  Die Polizei hat eine ausufernde Hochzeitsfeier in Hagen vorzeitig aufgelöst. Kinder hatten während der Feier Steine auf Nachbarhäuser geworfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat eine Hochzeitsfeier mit 150 Gästen in Hagen-Haspe vorzeitig beendet. Wie die Beamten berichten, fingen Kinder während der Feier an, mit Steinen auf die Fenster von Anwohnern zu werfen. Auch die Vermieterin der Räumlichkeiten rief zeitgleich bei der Polizei an, da sie den Eindruck hatte, dass die Feier aus dem Ruder läuft. Sie wollte die Feier deshalb beenden.

Als die Polizei eintraf, wurden die Beamten nach eigener Aussage bepöbelt. „Eine vernünftige Gesprächsführung war nicht möglich“, heißt es weiter.

Polizei löst Hochzeitsfeier in Hagen vorzeitig auf

Nachdem die Polizei Verstärkung gerufen hatte, soll sich die Lage beruhigt haben. Durch das Einwirken des Bräutigams, verließen die Gäste um 23.45 Uhr die Feier. Die Polizei nahm eine stark alkoholisiere Person in Polizeigewahrsam. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben