Bildung

Hagener Volkshochschule mit Jubiläumsprogramm

Stellen das neue Programm vor (von links): Sigrun Politt und Holger Flick (beide Studienleitung),  Martin Rösner, Leiter der Musikschule, und  VHS-Leiterin Bianca Sonnenberg.

Stellen das neue Programm vor (von links): Sigrun Politt und Holger Flick (beide Studienleitung), Martin Rösner, Leiter der Musikschule, und VHS-Leiterin Bianca Sonnenberg.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Die Hagener Volkshochschule feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Das VHS-Team stellt sein aktuelles Programm vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Volkshochschul-Team steht parat – für ein ganz besonderes Studienjahr. „Wir feiern unser 100-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsprogramm“, sagt Bianca Sonnenberg. „1919 ist die Hagener VHS mit 25 Kursen, 903 Teilnehmern und 21 Dozenten an den Start gegangen“, blickt die Leiterin der Bildungseinrichtung zurück. 100 Jahre später sind 325 Dozenten bei der VHS beschäftigt und es werden 900 Kurse angeboten, die von 12.000 Teilnehmern besucht werden.

Rhetorik- und Klavierkurse.

„Im Grunde sind die Werte, für die die VHS einsteht, die gleichen geblieben. Die Freiheit der Lehre sei stets oberstes Gebot gewesen genau wie die Orientierung an gesellschaftlichen Bedürfnissen. „Zum Beispiel gab es vor 100 Jahren – genau wie heute – schon Rhetorik- und Klavierkurse“, so Sonnenberg. In den 1950er Jahren hätte sich das Angebot der gesellschaftlichen (Rück-)Entwicklung angepasst: „Da gab es tatsächlich im Programm den Kurs ,Wie führe ich ein glückliches Familienleben – ein Angebot für Mädchen und Frauen’“, schmunzelt Sonnenberg. Früher sei Frontalunterricht an der Tagesordnung gewesen, heute gäbe es Studienfahrten und Workshops.

„Lange Nacht“ am 20. September

Das nach den Sommerferien startenden Programm wird mit der „Langen Nacht“, die bundesweit zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen gefeiert wird, eröffnet. Im Park der Villa Post an der Wehringhauser Straße 38 findet am Freitag, 20. September, von 16 Uhr bis Mitternacht ein ungezwungenes Fest mit Live-Acts statt.

„100 Jahre Bauhaus“ wird auch von der VHS aufgegriffen: in der Vortragsreihe „Hagen (w)örtlich“ und in Kursen zur Architektur und Geschichte Hagens zwischen 1919 und 1929. Im Bereich Politische Bildung werden Busreisen nach Straßburg und Brüssel angeboten.

Enkeltrick und Co.

Neu im Programm der VHS: Das Kommissariat Vorbeugung informiert über „Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen“. Hinter dem sperrigen Titel verbirgt sich die Aufklärung über Enkeltrick und Co.

Im Bereich Kunst und Kultur führen vier Kunsttouren zu Ausstellungen in der Region: So wird mit dem Zug Düsseldorf angesteuert, um dort die Kunstsammlung NRW mit der Ausstellung „Ai Weiwei: Installationen“ zu besuchen. „Der Termin ist am 31. August, also kurz vor Ende der erfolgreichen Ausstellung“, unterstreicht Fachbereichsleiterin Sigrun Politt. 20 Personen können an der Tagestour teilnehmen. Außerdem gibt’s Kunsttrips nach Münster, Köln und Brühl.

Japanisches Waldbaden

Kurse zur gesundheitlichen Prävention werden von immer mehr VHS-Teilnehmern nachgefragt. Klassiker wie Yoga und Qi Gong sind seit längerem im Angebot, neu ist „Shirin Yoku – japanisches Waldbaden“. Dabei können die Teilnehmer im Stadtgarten in die heilsame Waldatmosphäre eintauchen“, erläutert Sigrun Politt und ergänzt: „Esist ein Versuch.“

Generell würden Naturthemen im Trend liegen, sagt Bianca Sonnenberg. „Ob Pilzwanderung oder Imkerei – diese Themen bilden einen Gegenpol zu unserer technisierten Welt“, liefert die VHS-Leiterin eine Erklärung für den Natur-Boom.

Im Bereich Musik wendet sich das Programm – anders als bislang – weniger an Könner. „Wir wollen künftig verstärkt Anfänger und einfach Interessierte ansprechen“, sagt Martin Rösner. Nicht nur mehrwöchige Kurse, sondern auch Tages-Workshops wie „Afrikanisches Trommeln“ und „Ukulele“ werden angeboten . Neu im Programm: Musizieren mit dem iPad“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben