Feuer

Hagen: Schaulustige pilgern zur Brandstelle Café Halle

Großeinsatz für die Feuerwehr auf dem Tücking: Die Grillhütte des Ausflugslokals „Café Halle“ steht in Flammen.

Großeinsatz für die Feuerwehr auf dem Tücking: Die Grillhütte des Ausflugslokals „Café Halle“ steht in Flammen.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen-Tücking.  Etliche Schaulustige pilgern derzeit zu Café Halle. In der beliebten Ausflugsgaststätte hat es am gestrigen Samstagabend gebrannt.

Neun Grad, grauer Himmel - kein Traumwetter für einen Herbstspaziergang. Trotzdem marschieren etliche Leute über die Tückingschulstraße und die Straße Auf der Halle. Allesamt Schaulustige, die ein gemeinsames Ziel haben: die beliebte Ausflugsgaststätte Café Halle, in der es am Samstagabend gebrannt hat. Die Feuerwehr hatte den Brand, der in der Grillhütte ausgebrochen war, nach etwa zweieinhalb Stunden unter Kontrolle, verletzt wurde zum Glück niemand.

Frank Fischer (er betreibt das Café Halle auf dem Tücking seit zehn Jahren) ist geschockt, schüttelt fassungslos den Kopf: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Gleich kommen Gäste – eine Taufgesellschaft. Aber die Bewirtung findet ja im Haupthaus statt, das bekomme ich schon hin“, so der Pächter heute (Sonntag) Vormittag.

Immer mehr Leute – Fremde und Nachbarn – versammeln sich vor der Brandstelle, zücken Smartphones, machen Fotos. Frank Fischer schaut sich das traurige Schauspiel an, sagt mit Galgenhumor: „Gleich stell’ ich erstmal für die ganzen Leute Stehtische auf.“

Auch die Familie Becker läuft über das Gelände, über ihr Gelände. Markus Becker ist Eigentümer des Hauses, in dem das Restaurant Café Halle beheimatet ist. Er wohnt mit seiner Frau Katja über der Gaststätte, genau wie seine Eltern Annegret und Werner Becker.

„Eigentlich wollten wir gestern Abend zum Street-Food-Festival in der Stadt“, sagt Annegret Becker, „da das Wetter so mies war, haben wir den Plan aber verworfen und waren zum Glück zu Hause, als das Feuer ausbrach.“

Gemeinsam lief die Familie Becker ins Erdgeschoss, dann vor die Gaststätte. „Die Besucher, vielleicht 100, waren recht entspannt“, wundert sich Annegret Becker, „einige haben später sogar neben dem Haus weitergegrillt.“

Vor fünf Jahren habe er den Anbau samt Grillhütte errichtet, sagt Eigentümer Markus Becker, „und nun so etwas.“ Morgen (Montag) käme ein Sachverständiger, „dann sehen wir weiter“, so Markus Becker.

Betreiber Frank Fischer kann den Schaden überhaupt noch nicht absehen, ist aber froh, dass am morgigen Montag, 7. Oktober, sowie am Dienstag, 8. Oktober, Ruhetag in seiner Ausflugsgaststätte ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben