Polizei in Hagen

Hagen: Maskenstreit eskaliert zu einer Keilerei

Die korrekte Trageweise des Mund-Nasen-Schutzes sorgt immer wieder für Konflikte unter den Menschen.

Die korrekte Trageweise des Mund-Nasen-Schutzes sorgt immer wieder für Konflikte unter den Menschen.

Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE/Fotoservices

Hagen-Mitte.  Mit Strafverfahren wegen Körperverletzung endete am Osterwochenende ein Streit in der Fußgängerzone über die Maskentrageweise.

Ein Maskenstreit in der Hagener Innenstadt ist am Samstag zu einer handfesten Auseinandersetzung eskaliert. Eine 38-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann standen gegen 13.15 Uhr in der Warteschlange vor einem Geschäft in der Elberfelder Straße und setzten sich über die Trageweise des Mund-Nasen-Schutzes auseinander.

Der Hagener forderte die 38-Jährige mehrfach dazu auf, ihre Mund-Nasen-Bedeckung richtig zu tragen. Diese sei beim Sprechen immer verrutscht. Als der Mann zu seinem Handy griff und die Hagenerin fotografierte, eskalierte die Situation und es kam zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten. Bei diesen verletzte sich die Frau leicht und das Mobiltelefon ihrer 16-jährigen Tochter ging zu Bruch. Eine weitere Zeugin trennte die Streitenden bis zum Eintreffen der Polizeibeamten. Sie leiteten gegen den Mann und die Frau Strafverfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung ein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben