Hintergrund

Hagen gilt als „Hauptstadt“ der Freeway Riders

Die Freeway Riders sind in Hagen schon lange präsent.

Die Freeway Riders sind in Hagen schon lange präsent.

Foto: WP-BILD,

Seit vier Jahrzehnten gilt Hagen als „Hauptstadt“ der Freeway Riders. Hier gibt es auch das „Hauptquartier“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lange war die Lage in Hagen klar: Während sich in anderen Ruhrgebietsstädten die Frage stellte, ob sie zum Einflussgebiet der Rockergruppierungen Bandidos oder Hells Angels gehörten, galt Hagen als Zone der Freeway Riders.

Hagen ist so etwas wie die Hauptstadt der Freeways. Vor mittlerweile 44 Jahren wurde hier die erste Abteilung gegründet, inzwischen gibt es bundesweit 35 Chapter. Die Freeway Riders hatten immer betont, nicht in den Konflikt zwischen Bandidos und Hells Angels hineingezogen werden zu wollen. Allerdings machten Mitglieder schon 2009 im WP-Gespräch deutlich, dass die Freeway Riders die einzige Rockergang in Hagen seien: „Wir dulden nicht, dass hier andere reinkommen.“

Inzwischen ist klar, dass es ein eigenes Bandidos-Chapter Hagen gibt mit einem Clubhaus in Delstern, die Präsenz im Stadtbild ist auch deutlich erkennbar. Zumindest ein führendes Mitglied war zuvor auch Mitglied bei den Freeway Riders.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben